Beiträge

,

Gratisführer

Bildlink-Pfeil     Sie sind hier:  Startseite > Inhaltsverzeichnis: Ein- und Verkaufsdienste > Kostenpflichtige Preisagenturen > Gratisführer > Kleinanzeigenmärkte und Tauschbörsen

Buch geöffnetGratisführer

Einstieg   Info/ Dienste Beispiel Adressen Bewertung

Folgende Fragen beantwortet der Abschnitt:

  • Was sind Gratisführer ? Bildlink-Pfeil

  • Wie kann man sich Gratisführer anhand eines praktischen Beispiels vorstellen  ? Bildlink-Pfeil

  • Wie lauten die Internetadressen einiger bekannter Gratisführer ? Bildlink-Pfeil

Theorie

Was sind Gratisführer ? Bildlink-Pfeil

Anzeige

 

Gratisführer sind im Prinzip spezielle Suchdienste für unterschiedlichste Gratisangebote (Warenproben, kostenloses Informationsmaterial, Freeware, Gewinnspiele, kostenlose Homepage, Online-Shop zum Nulltarif,…), die man dort per Stichworteingabe über Suchmaschinen und/oder über die Kategoriensuche in Katalogen ausfindig machen kann. Hat man das gewünschte Gratisangebot gefunden, so landet man mit einem Klick auf den entsprechenden Link beim jeweiligen Anbieter, beispielsweise auf der Informationsseite zur Warenprobe der Firma xy.

Man stellt sich unweigerlich die Frage: „Warum stellen so viele Anbieter ihre Produkte und Dienstleistungen kostenlos zur Verfügung ?“. 

Die meisten Anbieter verfolgen damit natürlich bestimmte Absichten. 

Sie möchten:

  • auf ihr neues Produkt oder eine besondere Dienstleistung aufmerksam machen
  • den Verbraucher von der Qualität ihres Produkts oder ihrer Dienstleistung überzeugen, indem er es/sie selbst ausprobieren kann
  • die Meinung des Verbrauchers zu ihrem Produkt erfahren
  • den eigenen Markennamen ins Gedächtnis der Verbraucher rufen

Wofür sind Gratisführer besonders geeignet ?

Da das Angebot der Gratisführer äußerst vielfältig ist, kann sich der Blick auf deren Gratisangebote für jeden lohnen, egal, ob für den geschäftlichen oder für den privaten Bereich, wobei das Angebot für Privatanwender eindeutig überwiegt. Bei wirklich interessanten Gratisangeboten muß man dann schnell zuschlagen, da die Artikel in kürzester Zeit vergriffen sind.

Worauf sollte man achten ?

Wie bei allen Ein- und Verkaufsdiensten sollte man die bereits unter „Sicher ein- und verkaufen“ und dem Abschnitt „Bewertungskriterien für Online-Handelsplattformen“ genannten Inhalte beachten. 

Die Gratisangebote, mit denen Unternehmen die vorher genannten Absichten verfolgen, sind in der Regel harmlos; es gibt aber auch schwarze Schafe unter den Gratisanbietern. Aus diesem Grunde sollte man grundsätzlich wachsam sein, bevor man sich entschließt, das jeweilige Angebot anzunehmen. 
Eine beliebte Methode, um einfach an Ihre persönlichen Daten zu gelangen, sind Verlosungen und Gewinnspiele, bei denen Sie, wenn Sie daran teilnehmen wollen, Name, Adresse und oft ein vollständiges Persönlichkeitsprofil bis hin zum Familieneinkommen angeben müssen. Lassen Sie lieber die Finger davon, wenn der Anbieter unnötig viele personenbezogene Daten wissen möchte; oft reicht schon die Angabe der Postadresse, um in Zukunft mit eigentlich unerwünschter Werbung versorgt zu werden. 

Eine weitere Masche ist: „Sie erhalten Bücher, CD-ROMs,  Zeitschriften und vieles mehr kostenlos“ – wirklich kostenlos ? Meistens schickt man Ihnen die Waren zwar umsonst, aber nur zur kostenlosen Ansicht. Das bedeutet, Sie müssen die Waren nach einer bestimmten Zeit zurückschicken – und oftmals sogar die Rückversandkosten selber tragen. Im schlechtesten Fall müssen Sie die Waren nach Erhalt bezahlen und das kann teuer werden. 

Ein gutes Beispiel für Bauernfängerei sind sogenannte „Fortsetzungswerke“; hierbei erwerben Sie zumeist ein Grundwerk sehr günstig oder gar gratis. Dieses Grundwerk ist umfangreich und voller Informationen und dazu noch preiswert. Der Haken bei der Sache sind die Ergänzungswerke, die meist zu deftigen Preisen verkauft werden, wobei die Versandkosten noch nicht eingerechnet sind.  Lesen Sie auf jeden Fall auf der betreffenden Seite des Anbieters aufmerksam die zum Probeabonnement gehörenden Regeln durch. Wenn die Zeitschrift eintrifft, sollten Sie auf eventuelle Beilagen mit Bedingungen achten, d. h. die Zeitung a lso nicht einfach  auspacken und den Rest wegwerfen.

Auch von unseriösen Gewinnspielen, die teilweise von Briefkastenfirmen im Ausland veranstaltet werden, ist immer wieder die Rede. Diese täuschen dem Verbraucher hohe Gewinnchancen vor und koppeln die Teilnahme am Gewinnspiel an eine Warenbestellung. Am Ende geht er leer aus und darf zusätzlich die meist unbrauchbare Ware bezahlen. Ein ähnliches Prinzip verfolgen die unseriösen Geschäfte mit 0190er Telefonnummern, wo mit attraktiven Gewinnspielen oder Positionen mit hohen Verdienstmöglichkeiten geworben wird. Tatsächlich müssen sich Anrufer dann lange Bandansagen ohne Informationsgehalt anhören, die sie pro Minute bis zu 3,63 Mark kosten.
Weitere Ärgernisse sind angeblich kostenlose Dienste, die hinterher doch Geld kosten oder zweifelhafte Geschäftsmodelle, die hohe Verdienstmöglichkeiten versprechen. Die im voraus gezahlten Investitionen erweisen sich hinterher als Geschäftsflop. 

Beispiel

Wie kann man sich Gratisführer anhand eines praktischen Beispiels vorstellen ? Bildlink-Pfeil

Ein sehr interessanter Gratisführer mit einem umfangreichen Sortiment an Links und Hinweisen zu Gratisangeboten ist Nulltarif.de (www.nulltarif.de). Dort sind auf der Startseite die Neuzugänge gelistet und die Gratisangebote nach zahlreichen Haupt- und Unterrubriken unterteilt.


Abb.  Nulltarif.de – Startseite


Aktion
Suche nach gewerblichen Produktproben & Geschenke

Klicken Sie dazu in der Hauptrubrik „Proben & Co“ auf die Rubrik „Produktproben & Geschenke„.


Abb.  Nulltarif.de – Rubrik „Proben & Co“


Es öffnet sich eine Liste, in der die Produktproben in verschiedene Themengebiete unterteilt sind. Ganz oben sind in der Klammer die Anzahl aller bei Nulltarif.de angebotenen Produktproben (377) und die Anzahl der Neuzugänge (16) angegeben.

Klicken Sie auf das Thema „Gewerblich„, zu dem, wie in der Klammer dahinter zu sehen ist, aktuell 10 Gratisangebote, davon 1 Neuzugang, eingeordnet sind. 


Abb.  Nulltarif.de – Rubrik „Proben & Co“ (Themenkatalog)


Resultat
Ein interessantes Angebot ist beispielsweise die Testversion einer Lohnbuchhaltungs-, Buchhaltungs- und Angebotskalkulationssoftware. Auf dieses Gratisangebot würde man durch einen Klick auf den Link „transware-edv“ gelangen. 

Die Probe kann man auch anderen Anwendern weiterempfehlen (Schaltfläche „Probe empfehlen“) oder über ein Pull-Down-Menü bewerten. Falls der Link zum Anbieter ins Leere führt, so kann man dies dem Betreiber von Nulltarif.de über die Schaltfläche „defekter Link“ mitteilen.

Hinweis
Am Kopf der Seite befindet sich rechts das Pull-Down-Menü „Sortierkriterium“; dort kann man sich die einzelnen Gratisangebote der jeweiligen Kategorie (hier „Gewerblich“) nach bestimmten Kriterien wie etwa „häufig besuchte Proben“ sortieren lassen.


Abb.  Nulltarif.de – Rubrik „Proben & Co“ (Gewerblich)


Aktion
Suche nach Hinweisen und Tipps zu Gratisangeboten von anderen Mitgliedern von Nulltarif.de 

Diese findet man im Nulltarif.de Forum, wo Webforen zu unterschiedlichen Themengebieten und ein Communitiy-Chat bereitgestellt werden. Klicken Sie nun auf den Link „Hier geht’s direkt zum Forum„.


Abb.  Nulltarif.de – Rubrik „Nulltarif.de Forum“


Es öffnet sich eine Seite, in der die verschiedenen Webforen nach Themengebieten sortiert aufgelistet sind. Dort findet man eine Menge gut besuchter (an der Spalte „Beiträge“ zu erkennen) und interessanter Webforen zu den Themen Gratisangebote, Sparen und Schnäppchen. Klicken Sie nun auf das Webforum zum Thema „Geheimtipps„, das unter der Kategorie „Produktproben & Geschenke“ zu finden ist. 

Hinweis
Natürlich wären auch die anderen in dieser Kategorie „Produktproben & Geschenke“ gelisteten Webforen relevant. 


.

.

Abb.  Nulltarif.de – Rubrik „Nulltarif.de Forum“ (Forenliste)


Resultat
Webforum mit aktuell 1332 verschiedenen Tipps und Hinweisen und insgesamt 3211 Beiträgen (Antworten, weitere Fragen,…)

Ein interessanter Tipp ist der zweite in der Themenliste mit dem Titel „kostenlose Weltkarte„, der von Ariele am 29.11.2002 in das Webforum gestellt wurde. Klicken Sie auf den entsprechenden Link. 


Abb.  Nulltarif.de – Rubrik „Nulltarif.de Forum“ (Forum „Geheimtipps“)


Dort gibt Ariele den Hinweis, daß vom BMZ (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, www.bmz.de) eine kostenlose oder günstige Weltkarte angeboten wird. Die Antwort von „Zicklein4“ ist allerdings weniger berauschend. Hier könnte man allerdings per E-Mail anfragen, ob die Karte vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt wieder verfügbar ist.

Hinweis
Das Datum, an dem der Beitrag in das Webforum gestellt wurde (13.05.2002), müßte eigentlich mit dem Datum übereinstimmen, das in der Themenliste angegeben ist (29.11.2002). Das gleiche gilt für den Namen des Mitglieds, das den Beitrag gepostet hat: Dieser ist in der Themenliste mit „Zicklein4“ und im Beitrag mit „Ariele“ angegeben.


Abb.  Nulltarif.de – Rubrik „Nulltarif.de Forum“ (Forum „Geheimtipps“) – Beitrag mit dem Titel „kostenlose Weltkarte“ von Ariele


Hinweis
Ein interessantes Angebot, in dem zahlreiche Links zu nützlichen, meist kostenlosen Internetdienstleistungen für das Büro gelistet sind, findet man bei Offiz.de (www.offizz.de).

Dort können über das Hauptmenü auf der linken Seite von Bankleitzahlen über Postleitzahlen bis hin zum Wörterbuch die Internetangebote der betreffenden Online-Helfer abgerufen werden.


Abb.  Offizz.de – Startseite


Praxis

Wie lauten die Internetadressen einiger bekannter Gratisführer ? Bildlink-Pfeil

Gratisführer

www.nulltarif.de

http://www.geizkragen.de/magazin

www.kostenlos.de

www.schottenparadies.de

www.kostnixx.de


Informationen und Dienste:

  • das Anbieten von Gratisprodukten/-dienstleistungen, das in elektronischer Form kostengünstig, mit verlängerter Zugriffsdauer, größerer Reichweite (deutschlandweit, europaweit,…) durchgeführt werden kann als in Papierform, darüber hinaus mit erweiterten Präsentationsmöglichkeiten (Bilder des Produkts, genaue Produkt-/Dienstleistungsbeschreibung,…)

    Hinweis
    Die Bereitstellung eines Gratisangebots kann für ein Unternehmen folgende Ziele erfüllen:

    • auf ein neues Produkt oder eine besondere Dienstleistung aufmerksam machen
    • den Verbraucher von der Qualität seines Produkts oder seiner Dienstleistung überzeugen, indem er es/sie selbst ausprobieren kann
    • die Meinung des Verbrauchers zu seinem Produkt/Dienstleistung erfahren
    • den eigenen Markennamen ins Gedächtnis der Verbraucher rufen
  • gezielte Recherche nach aktuellen und relevanten Gratisangeboten (Warenproben, kostenloses Informationsmaterial, Freeware, Gewinnspiele, kostenlose Homepage, Online-Shop zum Nulltarif,…) mit Hilfe von Datenbanken und Katalogen
  • Webforen zu den Themen Gratisangebote, Sparen und Schnäppchen, in denen Anwender beispielsweise allgemeine Tipps und Tricks zum Thema „Sparen“ und Hinweise auf aktuelle Schnäppchenangebote oder eigene Erfahrungen mit bestimmten Gratisangeboten weitergeben oder über Sinn und Unsinn von bestimmten Gratisangeboten diskutieren können
  • Linksammlung zu nützlichen, meist kostenlosen Internetdienstleistungen

Am besten geeignet:

Da das Angebot (Produktproben & Geschenke, kostenloses Informationsmaterial, Freeware, kostenlose Internetdienste,…) äußerst vielfältig ist, kann sich der Blick auf die Gratisangebote der Gratisführer für jeden lohnen, egal, ob für den geschäftlichen oder für den privaten Bereich, wobei das Angebot für Privatanwender eindeutig überwiegt. Bei wirklich interessanten Gratisangeboten muß man schnell zuschlagen, da die Artikel in kürzester Zeit vergriffen sind.

Bildlink-Pfeil     Sie sind hier:  Startseite > Inhaltsverzeichnis: Ein- und Verkaufsdienste > Kostenpflichtige Preisagenturen > Gratisführer > Kleinanzeigenmärkte und Tauschbörsen