Beiträge

,

Bild-, Audio- und Videodateien – Beispiele

Bildlink-Pfeil     Sie sind hier:  Startseite > Inhaltsverzeichnis: spezielle Such- und Informationsdienste > themenorientierte Websites > Bild-, Audio- und Videodateien > Musik-Dateien (MP3-Dateien)

Buch geöffnet Spezielle Suchdienste für Bild-, Audio- und Videodateien 

Einstieg   Infos/ Dienste Beispiel Adressen Bewertung

Beispiel

Wie kann man sich spezielle Such- und Informationsdienste für Bild-, Audio- und Videodateien (textbasierte Suche) anhand einiger praktischer Beispiele vorstellen ?                       zurück


Systematischer Inhalt

  1. Die Suche mit speziellen Suchfunktionen von allgemeinen Suchdiensten Bildlink-Pfeil

  2. Die Suche mit speziellen Suchdiensten Bildlink-Pfeil

  3. Die Suche in den Archiven themenorientierter Websites Bildlink-Pfeil

  4. Die Suche in themenorientierten Netzwerken Bildlink-Pfeil

1. Die Suche mit speziellen Suchfunktionen von allgemeinen Suchdiensten Bildlink-Pfeil

Ganz allgemein durchsuchen Sie mit Hilfe dieser speziellen Suchfunktionen die Internetseiten, die im Index der jeweiligen Suchmaschine verzeichnet sind, nach Bild-, Audio- und/oder Videodateien.  

Problem
Sie sind gerade dabei, ein Online-Dokument zu lesen. Dort stoßen Sie im Kapitel "Natur und Landschaft – Bestand an Arten (Tiere/Pflanzen)" auf den Begriff "Rundmäuler". Mit diesem können Sie nichts anfangen und sind deshalb nicht in der Lage, den betreffenden Textabschnitt genau zu verstehen. Wie könnten Sie sich relativ schnell ein Bild von diesem Begriff machen ?

Bei dem genannten Dokument handelt es sich übrigens um die Online-Fassung des Berichts des Bundes zur Lage der Umwelt in Deutschland vom Jahr 2000, der bereits am Ende des Abschnitts "Spezielle Suchdienste für Dokumente" kurz vorgestellt wurde. Er wird auf der Website des Umweltbundesamtes (www.umweltbundesamt.de) angeboten.


Abb.  Umweltbundesamt.de – Online-Fassung des aktuellen Berichts des Bundes zur Lage der Umwelt in Deutschland – Kapitel "Natur und Landschaft" (Rundmäuler)


Loesung
Die Antwort darauf, was hinter dem Begriff "Rundmäuler" steckt, könnte eine allgemeine Suchmaschine durch die Eingabe einer entsprechenden Suchanfrage liefern. 

Aber nicht nur das: Zusätzlich zur Begriffserklärung wäre ein Bild von Vorteil, denn meist sagen Bilder mehr als tausend Worte. Auch das kann über einige allgemeine Suchmaschinen gefunden werden. Dazu bieten diese spezielle Suchfunktionen an, mit denen nach bestimmten Inhalten von Internetseiten wie etwa Bild-, Audio- und Videodateien gesucht werden kann. 

Eine sehr bekannte und effiziente Bildersuche bietet beispielsweise die allgemeine Suchmaschine Google an. Wie mit dieser nun eine Erklärung für den Begriff "Rundmäuler" und relevante Bilder gefunden werden können, soll nachfolgend gezeigt werden.

Aktion 
Suche nach einer Erklärung des Begriffs "Rundmäuler"

Rufen Sie dazu die deutschsprachige Ausgabe der Suchmaschine Google (www.google.de ) auf. Wählen Sie die Option "Seiten auf Deutsch" , geben Sie die Suchanfrage rundmaeuler definition ein und starten Sie die Suche. Die Suchmaschine liefert jetzt nur Internetseiten, in denen die Suchbegriffe rundmäuler und definition vorkommen.


Abb.  Google.de – Suchmaschine – Suchanfrage


Resultat
Ergebnis der Suchanfrage und Auswertung der gefundenen Dokumente

Google findet 28 passende Internetseiten. Der sechste Treffer im Suchergebnis liefert in der Kontextbeschreibung zusätzliche Informationen zu dem gesuchten Begriff: zum einen, daß es sich um ein kieferloses Tier handeln muß, und zum anderen das Bachneunauge als Beispiel eines solchen Tieres.

Um vielleicht in der gefundenen Internetseite noch weitere Informationen zum Begriff "Rundmäuler" zu finden, klicken Sie auf den Titel "ALEX, Wasser und Abwasserlexikon", um die betreffende Seite anzuzeigen.


Seiten auf Deutsch wurden nach rundmaeuler definition durchsucht. Resultate 1 – 10 von ungefähr 28. Suchdauer: 0.15 Sekunden.


Abb.  Google.de – Suchmaschine – Suchergebnis (ALEX, Wasser und Abwasserlexikon)


Da es sich um ein relativ umfangreiches Dokument handelt, suchen Sie die relevante Textstelle am besten mit der Suchfunktion Ihres Web-Clients. Sowohl beim Internet Explorer als auch beim Netscape Navigator kann die Suchfunktion mit der Tastenkombination "Strg + F" geöffnet werden.

Geben Sie dort den Ausdruck "rundm" als Kurzform des gesuchten Begriffs "Rundmäuler" ein. Durch die Kurzform können Fehler ausgeschlossen werden wie etwa, daß der Begriff nicht gefunden wird, weil nach rundmäuler gesucht wird, im Text der Internetseite aber rundmaeuler steht.


Abb.  Internet Explorer – Lokale Suchfunktion – Suchanfrage (rundm)


Sie finden die bei Google bereits in der Trefferbeschreibung angegebene Textstelle. Hier sind also keine weiteren Informationen mehr zu finden. Nachdem bekannt ist, daß Rundmäuler kieferlose Tiere sind, gilt es nun, im nachfolgenden Suchabschnitt ein Bild von diesem Tier zu finden.


Abb.  Fzk.de – ALEX, Wasser und Abwasserlexikon


Aktion 
Suche nach einem Bild von einem Bachneunauge

Dazu soll nun die spezielle Bildersuchfunktion der allgemeinen Suchmaschine Google verwendet werden. Kehren Sie dazu zurück zur Startseite der Suchmaschine. Dort befinden sich oberhalb des Eingabefeldes für die Suchanfrage die Register Web für die Stichwortsuche nach Internetdokumenten im World Wide Web, Groups für die Stichwortsuche in den Nachrichten von Newsgroups, Verzeichnis zur Kategoriensuche nach Internetdokumenten im World Wide Web und Bilder für die textbasierte Suche nach Bildern.

Klicken Sie nun auf das Register "Bilder", um das Suchformular für die Bildersuche zu öffnen. Geben Sie das Stichwort "neunauge" ein und klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche "Google-Suche", um nach Bildern zu suchen, die diesen Begriff im Dateinamen des Bildes, in der Bildbeschreibung oder zumindest im bildnahen Text enthalten. 

Hinweis
Natürlich sind auch wesentlich komplexere Suchanfragen möglich.

Mit Hilfe der Feldsuche "filetype" kann nach folgenden Dateiformaten von Bildern gesucht werden: JPEG-Bilder (filetype:jpg), GIF-Bilder (filetype:gif) und PNG-Bilder (filetype:png)
Übrigens können auch die anderen in der Lektion "Allgemeine Such- und Informationsdienste", Abschnitt "Bewertungskriterien für Suchmaschinen" beschriebenen Suchoperatoren von Google verwendet werden, wie beispielsweise die Feldsuche nach einer bestimmten Internetadresse (inurl:text). 
Auch ein Suchformular zur Eingabe von erweiterten Suchanfragen steht über den Link "Erweiterte Bildsuche" zur Verfügung. 


Abb.  Google.de – Suchmaschine (Bildersuche) – Suchanfrage


Resultat
Ergebnis der Suchanfrage und Auswertung der gefundenen Bilder

Google findet 26 zur Suchanfrage passende Bilder, von denen die ersten 13 als Thumbnails (Vorschaubilder) im Suchergebnis angezeigt werden. Weiterhin erhalten Sie zu jedem Bild Angaben über die Dateigröße in KB und die Bildgröße in Pixel (Breite x Höhe des Bildes).

Es handelt sich also offensichtlich um ein aal-ähnliches Tier mit neun aneinandergereihten Körperöffnungen, die in der Höhe vom Auge zum Schwanz hin in etwa gleichen Abständen angeordnet sind.

Klicken Sie nun auf das Bild mit dem Dateinamen "neunauge2.jpg", um es in einer größeren Darstellung anzuzeigen.


Suche Bilder von neunauge. Resultate 1 – 13 von ungefähr 26. Suchdauer: 0.17 Sekunden.



Abb.  Google.de – Suchmaschine (Bildersuche) – Suchergebnis (neunauge2.jpg)


Die Seite ist in zwei Rahmen (Frames) unterteilt, wobei in der oberen Hälfte das jeweilige Bild, in der unteren die Internetseite, von der es stammt, angezeigt wird. Oft erscheinen hier auch nur reine Verzeichnisseiten, in denen die Bilder einer Website abgelegt sind.

Hinweis
Sie könnten das Bild nun auf Ihre lokale Festplatte herunterladen, indem Sie es mit der rechten Maustaste anklicken und im Kontextmenü den Befehl "Bild speichern unter" auswählen.


Abb.  Google.de – Suchmaschine (Bildersuche) – neunauge2.jpg


Aktion 
Suche nach einem bestimmten Musikstück (Audio-Datei)

Rufen Sie dazu die deutschsprachige Ausgabe der Suchmaschine Altavista (www.altavista.de) auf. 

Hinweis
Für die spezielle Suche nach Bild-, Audio- oder Videodateien stellt die Suchmaschine gute Online-Hilfen zur Verfügung. Diese finden Sie, wenn Sie auf der Startseite in der Rubrik "Suchwerkzeuge" auf den Link "Hilfe" klicken und anschließend in der Rubrik "Hilfe zu Suchfunktionen" den Link "MP3-/Audio-Suche" anwählen.


Abb.  Altavista.de – Startseite (Rubrik: Suchwerkzeuge – Hilfe)


Abb.  Altavista.de – Startseite (Rubrik: Suchwerkzeuge – Hilfe) – MP3-/Audio-Suche


Wählen Sie die spezielle Suchfunktion für die Suche nach Musikdateien über das Register "MP3/Audio". Geben Sie dann die Suchanfrage + artist: white lion +song:"when the children cry" ein, um über eine Feldsuche nach dem Lied der Gruppe "white lion" mit dem Titel "when the children cry" zu suchen. 

Im Suchergebnis sollen nur Musikdateien in den Dateiformaten MP3, WAV oder RA (Real Audio) angezeigt werden. Aktivieren Sie dazu die entsprechenden Kontrollkästchen. 

Weiterhin soll die Suche auf weltweiten Web-Servern "Weltweit" und auch auf FTP-Servern "FTP" durchgeführt werden. Mehr zum Thema File Transfer Protocol (FTP) erfahren Sie im Abschnitt "Down-/Upload von Dateien über den FTP-Dienst"

Beim Pull-Down-Menü "Partner-Sites" belassen Sie den automatisch voreingestellten Eintrag "Alle", damit auch die Multimedia-Websites und -Datenbanken der Partner von Altavista nach relevanten Audio-Dateien durchsucht werden. Starten Sie dann die Suche.

Hinweis
Die weiteren Möglichkeiten zur Suche nach Audio-Dateien können Sie der eingangs erwähnten Hilfe von Altavista entnehmen.

Wie bei Google können auch bei Altavista die anderen in der Lektion "Allgemeine Such- und Informationsdienste", Abschnitt "Bewertungskriterien für Suchmaschinen" beschriebenen Suchoperatoren wie etwa die Feldsuche nach einer bestimmten Internetadresse (url:text) zur gezielten Suche verwendet werden. 


Abb.  Altavista.de – Suchmaschine (Audiosuche) – Suchanfrage


Resultat
Ergebnis der Suchanfrage und Auswertung der gefundenen Audio-Dateien

Altavista findet 2 zur Suchanfrage passende Internetseiten mit Links zur Musikdatei des gesuchten Liedes. Zu jeder gefundenen Audio-Datei gibt es in der Regel Angaben über das Dateiformat(mp3, wav, …), den Titel des Songs (Clip-Titel), den Sänger bzw. die Gruppe (Autor), die Internetadresse der Seite (Seiten-URL),  ob die Musikdatei in Mono oder Stereo vorliegt, Dateigröße, Abspieldauer und Aufnahmedatum (Audio-Info), die Audio-Quelle (Source) und ob ein Copyright vorliegt.

Klicken Sie nun auf die Internetadresse "http://cheap-cds.com/surf/disps/013165" der ersten gefundenen Seite, um diese anzuzeigen.

Hinweis
Verschiedene Versuche mit anderen Suchanfragen lieferten folgende Ergebnisse.

Eingabe der Gruppe und des Titels als Phrase:

Die Suchanfrage +"white lion" +"when the children cry" lieferte genau die gleichen Treffer wie die Suchanfrage + artist: white lion +song:"when the children cry.

Angabe der Musikrichtung und Eingabe der UND-verknüpften Stichworte des Titels:
Die Suchanfrage genre:rock +children +cry lieferte als ersten Treffer den ersten des nachfolgend abgebildeten Suchergebnisses, ansonsten irrelevante Treffer.


Abb.  Altavista.de – Suchmaschine ( Audiosuche) – Suchergebnis


Der Link führt auf eine Seite des Internetangebots von Cheap-cds.com, wo die Trackliste der CD "The best of White Lion" (CD-Titel in der nachfolgenden Abbildung nicht ersichtlich) angezeigt wird. Klicken Sie auf den Titel "When the Children Cry", um den Song anzuhören. 


Abb.  Cheap-cds.com – White Lion – Trackliste von der CD "The best of White Lion" 


Aktion 
Suche nach einem Video, das einen Vulkanausbruch demonstriert

Kehren Sie dann zurück zur Startseite von Altavista und wählen Sie dort die spezielle Suchfunktion für die Suche nach Videodateien über das Register "Video".

Geben Sie das Stichwort vulkan ein, um nach einem Video-Clip zu diesem Naturschauspiel zu suchen. 

Im Suchergebnis sollen nur Videodateien in den Dateiformaten AVI, MPEG, Windows Media (ASF) oder Real Media (RM) angezeigt werden. Aktivieren Sie dazu die entsprechenden Kontrollkästchen. 

Weiterhin soll die Suche auf weltweiten Web-Servern "Weltweit" durchgeführt werden. 

Beim Pull-Down-Menü "Partner-Sites" belassen Sie den automatisch voreingestellten Eintrag "Alle", damit  auch die Multimedia-Websites und -Datenbanken der Partner von Altavista nach relevanten Video-Dateien durchsucht werden. Starten Sie dann die Suche.


Abb.  Altavista.de – Suchmaschine ( Videosuche) – Suchanfrage


Resultat
Ergebnis der Suchanfrage und Auswertung der gefundenen Video-Dateien

Altavista findet 2 zur Suchanfrage passende Internetseiten mit Links zu Videodateien zum Thema "Vulkane". Zu jeder gefundenen Video-Datei gibt es in der Regel Angaben über den Seitentitel, die Internetadresse der Seite (Seiten-URL), die Bildbreite und – höhe in Pixel und die Abspieldauer (Audio-Info), zum Text, der in der Nähe des Videos gefunden wurde, zur Video-Quelle und ob ein Copyright vorliegt.

Klicken Sie nun auf die "Visualisierung eines simulierten Vulkanausbruchs" der zweiten gefundenen Seite, um diese anzuzeigen; wie an der Internetadresse zu erkennen ist, stammen beide Internetseiten aus der gleichen Website.


Abb.  Altavista.de – Suchmaschine ( Videosuche) – Suchergebnis


Da dieses Video zum Download angeboten wird, muss es zuerst vom betreffenden Server heruntergeladen werden. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf den Link "3-D Volcano Erruption, Mpeg, Filesize: 2,6 MB" und wählen dann im Kontextmenü den Befehl "Ziel speichern unter".

Es erscheint dann das übliche Dialogfenster, mit dem Sie das betreffende Laufwerk und den entsprechenden Ordner auswählen können, in dem die Video-Datei abgespeichert werden soll.


Abb.  Dkrz.de – Visualisierung eines simulierten Vulkanausbruchs


Nach dem Download klicken Sie doppelt auf die Video-Datei "vulkan2.mpeg", um diese abzuspielen. Das für dieses Format zuständige Programm, in diesem Fall der Real Player, wird dann automatisch gestartet und das Video abgespielt. 

Hinweis
Sie können über die spezielle Video-Suchfunktion von Altavista auch Musik-Videos, Interviews aus TV-Archiven, Reden von Politikern oder Kino-Trailer finden.

Sehr viele Treffer lieferten auch die Anfragen nach "Tornados" oder Hurricanes".


Abb.  Real Player – Abspielen des Videos im Mpeg-Format


Nützliche Videoanleitungen für PC-Probleme findet man beispielsweise bei "PC-Lexikon.info" (www.pc-lexikon).


 


.
.
.

Abb.  PC-Lexikon.info – Videoanleitungen in Ergänzung zum PC-Lexikon


2. Die Suche mit speziellen Suchdiensten Bildlink-Pfeil

Ganz allgemein durchsuchen Sie mit Hilfe dieser speziellen Suchdienste deren Datenbanken (Suche nach Stichwörtern) und/oder Kataloge (Suche nach Kategorien), die den vorher genannten allgemeinen Suchmaschinen in der Regel nicht zugänglich sind, da diese meist in einem bestimmten Datenbank-Format abgespeichert sind. Diese speziellen Suchdienste widmen sich ausschließlich der Suche nach Multimedia-Dateien. Dabei gibt es Suchdienste, die sich beispielsweise nur auf die Auffindbarkeit von Bild-Dateien konzentrieren, andere dagegen ermöglichen dem Anwender die Suche nach Bild-, Audio- und Videodateien. Ein weiterer Unterschied besteht darin, daß es zum einen kommerzielle, also kostenpflichtige Angebote gibt, die natürlich dann auch hohen Qualitätsansprüchen genügen, und zum anderen Anbieter, die den Suchdienst kostenlos zur Verfügung stellen.

Aktion 
Allgemeine Suche nach Reden und Interviews des russischen Präsidenten "Vladimir Putin"

Dazu soll der spezielle Suchdienst Singingfish.com verwendet werden. Mit Hilfe dieses Suchdienstes aus Seattle/ USA ist es möglich, in einem umfangreichen Multimedia-Streaming-Datenbestand nach Audio- und Videodateien von Nachrichtenseiten, Hollywood-Produktionen, Radio- und Fernsehsendern, unabhängigen Labeln, Schallplattenfirmen und privaten Beständen zu suchen.

Sie gelangen zum Suchformular, indem Sie entweder auf den Link "Advanced Search" am Anfang der Suchergebnisseite klicken oder zur Startseite zurückkehren und dort den gleichnamigen Link auswählen.

Geben Sie dann die Phrase "Vladimir Putin" ein, um allgemein nach Reden oder Interviews von ihm zu suchen. 

Im darunter angeordneten Pull-Down-Menü belassen Sie den automatisch voreingestellten Eintrag "All Categories", um in allen vorhandenen Kategorien zu suchen.

Im Suchergebnis sollen nur Streaming-Dateien in den Dateiformaten MP3 und Real angezeigt werden. Weiterhin sollen die gefundenen Streaming-Dateien für eine Internetanbindung mit maximal 56 kbit/s (gutes Modem oder ISDN-Karte) Datentransferrate abspielbar sein. Aktivieren Sie dazu die entsprechenden Kontrollkästchen. 

Außerdem soll nach Audio- und Video-Dateien mit einer Abspieldauer von mehr als 3 Minuten gesucht und die gefundenen Streaming-Dateien übersichtlich in Kategorien sortiert werden (Groups results by category). Aktivieren Sie wieder die entsprechenden Optionsfelder bzw. Kontrollkästchen. 

Hinweis
Der Versuch, mit einer anderen Schreibweise des Namens ("wladimir putin") zu suchen, lieferte keine Treffer.


Abb.  Singingfish.com – Suchmaschine (Erweiterte Suche) – Suchanfrage


Resultat
Ergebnis der Suchanfrage und Auswertung der gefundenen Audio-Dateien

Auch für diese Suchanfrage war das Suchergebnis sehr umfangreich. Auch hier waren jedoch zahlreiche Doubletten zu finden. Wie erwartet, fiel das Suchergebnis in der Kategorie "News" besonders umfangreich aus; hierbei handelt es sich um  Streaming-Dateien, die von Nachrichtendiensten veröffentlicht werden.

Klicken Sie nun in der Kategorie "News" auf die Nachricht mit dem Nachrichtentitel "Vladimir Putin en Berlin", die vom Nachrichtendienst CNN Spanien veröffentlicht wurde.



Abb.  Singingfish.com – Suchmaschine (Erweiterte Suche) – Suchergebnis


Der Inhalt wird nun als gestreamte MP3-Datei vom betreffenden Server auf Ihren Rechner heruntergeladen. Nach einigen Sekunden wird der zuständige Multimedia-Player, hier der Real Player, gestartet und das Video abgespielt. Es handelt sich dabei um die Kurzfassung einer gemeinsamen Rede von Vladimir Putin und Gerhard Schröder beim Staatsbesuch des russischen Präsidenten in Berlin am 01.10.2001.


Abb.  Real Player – Abspielen des Videos im Real-Format


Hinweis
Auch interessante Interviews können mit Singingfish.com gefunden werden, beispielsweise über das Thema "Die Zukunft des Menschen"


Abb.  Singingfish.com – Suchmaschine (Erweiterte Suche) – Suchanfrage


Abb.  Singingfish.com – Suchmaschine (Erweiterte Suche) – Suchergebnis


Praxistip

Die Wochenzeitschrift "DIE ZEIT" (www.zeit.de) bietet ausgewählte Artikel aus den Bereichen Aktuelles, Politik, Wirtschaft, Wissen, Feuilleton, Leben und Reisen als kostenlose Audio-Dateien an. 
So lassen sich die Artikel als 32-kbps-Stream direkt vom PC als MP3-Datei zum zeit- und ortsunabhängigen Anhören downloaden.

3. Die Suche in den Archiven themenorientierter Websites Bildlink-Pfeil

In den Archiven von themenorientierten Websites durchsuchen Sie die meist kleineren Datenbestände an Bild-, Audio-, und/oder Videodateien auf kommerziellen oder privaten Websites. Diese sind in der Regel über ein Katalogsystem oder ein spezielles Menüsystem, aber auch über lokale Suchmaschinen auf den Websites auffindbar. Die Archive können von bekannten Herstellern von Multimedia-Playern wie Real.com (http://realguide.real.com) oder Online-Magazinen wie Fotos.de (www.fotos.de) genauso veröffentlicht werden wie von privaten Anbietern, z. B. Friedemann Schmidt (www.friedemann-schmidt.de). Aber anders wie bei den vorher genannten speziellen Suchdiensten handelt es sich dabei häufig nur um Teilangebote aus dem Dienstleistungs-Spektrum der jeweiligen Website oder aber um digitale Künstler, die über das World Wide Web ihre Werke ausstellen.

Aktion 
Betrachtung der Bilder-Galerie der Fotografin und Grafikerin Karin Kuhlmann

Die Website und vor allem die wunderschönen Bilder der Künstlerin finden Sie unter der Adresse www.karinkuhlmann.de. Dort befindet sich auf der Startseite ein Menü, über das die verschiedenen Werke angesehen werden können; diese sind in entsprechende Rubriken unterteilt und reichen von 3D-Illustrationen über digital bearbeitete Foto-Collagen bis hin zu fraktalen und abstrakten Grafiken und Bildern.

Klicken Sie nun auf den Menüpunkt "3D-Illustrationen" , um die unter dieser Rubrik einsortierten Bilder anzuzeigen.


Abb.  Karinkuhlmann.de – Startseite


Resultat
Seite mit Vorschaubildern (Thumbnails)

Auf der Seite befinden sich nicht viele, dafür aber eindrucksvolle Grafiken. Ein besonders gelungenes Werk war dabei das Bild mit dem Titel "Kaskade". Klicken Sie nun auf das Bild, um es in einer vergrößerten Darstellung anzuzeigen.

Hinweis
Das Anzeigen von Vorschaubildern (Thumbnails) ist eine häufig verwendete Technik, um einen schnellen Aufbau der Internetseite zu gewährleisten. 


Abb.  Karinkuhlmann.de – Rubrik "3D-Illustrationen" (Vorschaubilder)


Laut Aussage der Künstlerin ist die Berechnung von 3D-Bildern, das sogenannte Rendern, eine sehr zeitaufwendige Angelegenheit; so dauerte die Erstellung der unten abgebildeten surrealen 3D-Landschaft Kaskade rund 38 Stunden.

Hinweis
Als Renderzeit bezeichnet man laut der Künstlerin den Umrechnungsprozess der 3dimensionalen Werte in 2dimensionale Werte, also den Prozess, der aus einem 3D-Szenario ein 2D-Bild macht.


Abb.  Karinkuhlmann.de – Rubrik "3D-Illustrationen" – Volldarstellung des Bildes


Hinweis
Ein interessanter Dienst wird vom Druckerhersteller Epson mit einer Online-Bilder-Tauschbörse (http://photo.epson.com/welcome/getting_started.html) angeboten.

Dort können sowohl private als auch gewerbliche Fotos ausgestellt und ausgetauscht werden. Für die aktive Teilnahme ist eine Registrierung notwendig; dafür erhält man 20 MByte an virtuellem Speicher, der laut Epson für etwa 80 bis 100 Bilder ausreicht. Weiterhin können die Bilder ausgedruckt, deren Größe verändert und rote Augen entfernt werden.

4. Die Suche in themenorientierten Netzwerken Bildlink-Pfeil

Hier können Sie an einem Netzwerk innerhalb des weltweiten Netzwerks Internet teilnehmen und die freigegebenen Ordner auf den Festplatten der anderen Anwender, die ebenfalls an diesem Netzwerk angeschlossen sind, mit Hilfe eines Programms nach den unterschiedlichsten Dateien durchsuchen. 

Um an einem solchen Netzwerk teilnehmen zu können, muß, wie schon angesprochen, ein entsprechender Client installiert werden. Nach dessen Installation und Konfiguration kann man auf den freigegebenen Ordnern der Festplatten der übrigen Teilnehmer nach der gewünschten Datei suchen. Einzige Voraussetzung für den Zugriff ist, daß der betreffende Teilnehmer online ist. Sehr bekannte Netze, mit denen im Prinzip auch Peer-to-Peer-Netzwerke aufgebaut werden können, sind der Internet Relay Chat (IRC-Netzwerke) und Instant Messaging. Mehr über diese interessante Alternative zur Suche nach Multimedia-Dateien finden Sie hier in dieser Lektion im Abschnitt "Themenorientierte Netzwerke" oder zum Thema IRC-Netzwerke in der Lektion "Webchats und IRC-Kanäle".

Bildlink-Pfeil     Sie sind hier:  Startseite > Inhaltsverzeichnis: spezielle Such- und Informationsdienste > themenorientierte Websites > Bild-, Audio- und Videodateien > Musik-Dateien (MP3-Dateien)

,

Bild-, Audio- und Videodateien

Bildlink-Pfeil     Sie sind hier:  Startseite > Inhaltsverzeichnis: spezielle Such- und Informationsdienste > themenorientierte Websites > Bild-, Audio- und Videodateien > Musik-Dateien (MP3-Dateien)

Buch geöffnet Spezielle Suchdienste für Bild-, Audio- und Videodateien

Einstieg   Infos/ Dienste Beispiel Adressen Bewertung

 Folgende Fragen beantwortet der Abschnitt:

  • Welcher Vorteile haben digitalisierte Bilder, Audios, und Videos und wie kann grundsätzlich nach solchen Dateien gesucht werden ? Bildlink-Pfeil
  • Wie kann man sich spezielle Such- und Informationsdienste für Bild-, Audio- und Videodateien (textbasierte Suche) anhand einiger praktischer Beispiele vorstellen ? Bildlink-Pfeil
  • Wie lauten die Internetadressen einiger spezieller Suchdienste für Bild-, Audio-, und Videodateien ? Bildlink-Pfeil

 Programme zur Wiedergabe der Grafik-, Audio- und Videodateien 

  • Welche wichtigen Kriterien gilt es bei der Auswahl der Programme zu beachten ? Bildlink-Pfeil
  • Welche bekannten Programme gibt es ? Bildlink-Pfeil

Theorie

Welche Vorteile haben digitalisierte Bilder, Audios, und Videos und wie kann grundsätzlich nach solchen Dateien gesucht werden ? Bildlink-Pfeil

Welche wesentlichen Vorteile haben digitalisierte Bilder, Audios, und Videos ? 

Die digitalisierten Bilder, Audios, und Videos können besser übertragen, archiviert und weiterverarbeitet werden. Im Prinzip sind digitale Signale zwar den gleichen Störeinflüssen ausgesetzt wie analoge Signale, haben aber den entscheidenden Vorteil, daß sie, wenn sie einmal in binärer Form vorliegen, auch nach der Einwirkung von Störeinflüssen exakt wiederhergestellt werden können; denn während beim digitalen Signal zur Fehlerüberprüfung nur festgestellt werden muß, ob das Signal ober- oder unterhalb eines bestimmten Schwellenwertes liegt, können beim analogen Signal die hinzugekommenen Störungen und das originale Signal oft nicht eindeutig voneinander getrennt werden.

AnzeigeMedimops.de - Einkaufen zum Bestpreis

Digitalisierte Bilder, Audios, und Videos ermöglichen also eine:

  • vom Übertragungsmedium relativ unabhängige Empfangsqualität
    Wird ein analoges Signal (Bild oder Ton) über das Telefon-, Kabel- oder Satellitennetz vom Sender zum Empfänger übertragen, so hängt die Qualität des beim Empfänger ankommenden Signals entscheidend von der Güte des Übertragungsmediums ab. Handelt es sich dabei um ein besonders störungsanfälliges Medium, kann es leicht passieren, daß beim Empfänger nur noch Wackelbilder und nicht zusammenhängende Sätze ankommen. Der Transport von digitalen Signalen dagegen ist relativ unabhängig von der Qualität des Übertragungsmediums. Natürlich können auch digitale Videos, die etwa als Stream übertragen werden, von schlechter Qualität sein; dies hängt aber nur damit zusammen, wie viele Daten pro Zeit (Datenübertragungsrate) vom Sender zum Empfänger übertragen werden können und nicht von der Qualität des Übertragungsmediums.
  • langfristige Archivierung (Speicherung) ohne Qualitätsverlust
    Digitale Bild-, Audio-, und Videodateien sind im Prinzip nur eine bestimmte Folge von Nullen und Einsen. Diese Daten können über eine unbegrenzte Zeit hinweg kopiert werden, ohne daß sich deren Qualität verschlechtert. Damit ist auch die Lebensdauer einer Kopie nicht mehr beschränkt, denn selbst wenn der Datenträger physikalisch verfällt, können die gespeicherten Werte vorher immer noch ohne Informationsverlust auf einen neuen Datenträger kopiert werden.
  • leichtere und kostengünstigere Weiterverarbeitung
    Die Weiterverarbeitung digitaler Daten ist wesentlich einfacher und kostengünstiger als die von analogen. Praktische Beispiele hierzu sind die zahlreich verfügbaren Programme zur Bild-, Audio- und Videobearbeitung, die auch für den Heimanwender erschwinglich sind und oft nach relativ kurzer Einarbeitungszeit brauchbare Ergebnisse liefern.

Die Suche nach Bild-, Audio- und Videodateien (Multimedia-Dateien) kann grundsätzlich auf einer textbasierten oder auf einer inhaltsbasierten Suche beruhen. 

a.) Textbasierte Suche

Die Suche nach Multimedia-Dateien im World Wide Web mit Hilfe entsprechender Suchdienste basiert in der Regel auf einer textbasierten Suche. Was dies bedeutet, soll nachfolgend kurz am Beispiel der Suche mit der speziellen Suchfunktion einer allgemeinen Suchmaschine gezeigt werden.

Wenn Sie etwa nach einem Bild einer Giraffe suchen, dann würden Sie wahrscheinlich zuerst das Suchformular für die Bildsuche auswählen, dort den gleichlautenden Suchbegriff in das Eingabefeld der Suchmaschine eintippen, vielleicht noch über das entsprechende Auswahlfeld oder den Feldoperator (z. B. filetype: jpg) mitteilen, daß Sie nach einem bestimmten Bild-Format (GIF, JPG, PNG)  suchen und anschließend die Suche starten. Was nun während der Suche passiert, soll nachfolgend kurz gezeigt werden.

Die Funktion einer Suchmaschine wurde bereits ausführlich in der Antwort zur Frage „Wie funktionieren Suchmaschinen ?“ erklärt, auch der Begriff „Index“, der die wichtigsten Inhalte aller gespeicherten Internetseiten enthält, und unter anderem natürlich auch die Daten der Bild-, Audio- und/oder Videodateien, die sich in einer Webseite befinden. Den Inhalt des Index vergleicht die Suchmaschine nun mit der von Ihnen eingegebenen Suchanfrage, in diesem Fall dem Wort Giraffe. (Der Teil, den die Suchmaschine mit der von Ihnen eingegebenen Suchanfrage vergleicht, ist nachfolgend fett markiert.)

Bild-Dateien

Beispiel zur Einbindung einer Bild-Datei in eine Internetseite (HTML-Seite):

<img src=“giraffe.jpg“ alt=“ Eine Giraffe„>

Bedeutung:

src=“giraffe.jpg„, Angabe, wo die Datei „giraffe.jpg“ gespeichert ist
alt=“Eine Giraffe„, Alternativtext, der dann angezeigt wird, wenn das Bild vom Browser nicht dargestellt werden kann, etwa weil der Verzeichnispfad zur Bilddatei falsch angegeben wurde. Der Text erscheint auch anstelle des Bildes, wenn vom Anwender die Option „Internetseite ohne Bilder vom Web-Server laden“ ausgewählt wurde. Außerdem wird er bei den aktuellen Browser-Versionen beim Überfahren des Bildes mit dem Mauszeiger angezeigt.

Hinweis
Bei Audio- und Video-Dateien sieht es ähnlich aus:

  • Audio-DateienBeispiel zur Einbindung einer Audio-Datei in eine Internetseite (HTML-Seite):

    Beispiel-HTML-Code: <embed src=“beatle.wav“ autostart=true>

    Bedeutung:

    src=“beatle.wav„, Angabe, wo die Datei „beatle.wav“ gespeichert ist
    autostart=true, Musikdatei automatisch beim Öffnen der HTML-Datei abspielen

  • Video-DateienBeispiel zur Einbindung einer Video-Datei in eine Internetseite (HTML-Seite):

    <embed src=“giraffe.avi“ autostart=true>

    Bedeutung:

    src=“giraffe.avi„, Angabe, wo die Datei „giraffe.avi“ gespeichert ist
    autostart=true, Videodatei automatisch beim Öffnen der HTML-Datei abspielen

Die Zuverlässigkeit solcher Suchen ist, wie Sie sehen konnten, direkt von den Angaben des Autors bezüglich der von ihm verwendeten Multimedia-Inhalte (Bilder, Audios, Videos) seiner Internetseite abhängig. Entscheidend ist also, daß die Multimedia-Datei so benannt wird, daß der Dateiname den Inhalt des Bildes beschreibt (giraffe .jpg). Noch besser, aber nicht zwingend notwendig, ist, wenn die Bild-Datei zusätzlich mit Hilfe des Alt-Tags beschrieben wird ( Eine Giraffe).

Sehr schwierig wird die gezielte Suche, wenn die Multimedia-Dateien mit nichtssagenden Dateinamen und ohne zusätzliche Beschreibung in die Internetseite eingebunden werden. Wie soll man Multimedia-Dateien mit Namen wie mim34.gif, aa50.wav oder 3412.avi mit konkreten Stichwörtern vergleichen ? Hinter solchen Dateinamen können sich die unterschiedlichsten Inhalte befinden, einzig das Dateiformat (gif, wav, avi) gibt Aufschluß darüber, ob es sich um eine Bild-Datei (gif), eine Audio-Datei (wav) oder eine Video-Datei (avi) handelt.

Die textbasierte Suche setzt also voraus, daß der Inhalt einer Multimedia-Datei vom Autor hinreichend beschrieben wird, da das Stichwort entweder als Teil der Internetadresse (URL), des Dateinamens oder der Bildbeschreibung auftauchen muss. Leider ist diese Tatsache anscheinend vielen Web-Autoren nicht bekannt.

Eine Lösung des genannten Problems ist die sogenannte inhaltsbasierte Suche, die nachfolgend kurz beschrieben werden soll.

b.) Inhaltsbasierte Suche

Inhaltsbasierte Suche bedeutet, daß der Inhalt einer Multimedia-Datei maschinell analysiert und erkannt wird. Das Erkennen des Inhalts erfolgt also unabhängig von der (genauen) Beschreibung des Autors. Wie dies prinzipiell funktioniert, soll nachfolgend für die verschiedenen Multimedia-Dateien kurz erklärt werden.

 

Suchanfrage: 

Der Anwender gibt wie bei der textbasierten Suche Stichwörter ein, die beispielsweise den Inhalt einer Bilddatei beschreiben. Zur weiteren Beschreibung des gesuchten Bildes kann eine selbst angefertigte (Farb)-Skizze oder ein fertiges Bild dienen. Die Skizzen können dabei beispielsweise über ein Java-Applet gezeichnet werden und die fertigen Bilder können der Maschine entweder durch das Hochladen auf den Suchmaschinen-Server oder durch Angabe der Internetadresse des Bildes zugänglich gemacht werden.

Aus den in Videos und Filmen gesprochenen Texten wird ein durchsuchbarer Index erzeugt. Damit können dann die im jeweiligen Archiv vorhandenen Videos und Filme gezielt nach bestimmten Phrasen durchsucht werden. Die Suche nach dem Ausspruch „Ich bin ein Berliner“ liefert dann beispielsweise die archivierte Rede von John F. Kennedy, die er am 26. Juni 1963 vor dem Rathaus Schöneberg in Berlin hielt. Bei der Beschreibung von Bewegt-Bildern (Video-Dateien) können aber noch weitere Suchkriterien hinzukommen, wie etwa die Angabe von bestimmten Schlüsselszenen oder Bewegungsabläufen.
Hierfür bieten neue Multimediastandards wie MPEG-4 für digitales Video und MPEG-7 für Metadaten multimedialer Dokumente entsprechende Möglichkeiten. Im Gegensatz zu MPEG-2 Videos, wo die Suchmöglichkeiten sich auf Anfragen wie „Finde alle Startbilder neuer Szenen“ beschränken, ermöglicht MPEG-4 die Aufteilung einer Szene in einzelne Objekte, die mit Metadaten genau beschrieben werden können. Diese Metadaten können dann vom Anwender nach bestimmten Suchbegriffen, mit denen die gewünschte Szene (z. B. ein bellender Hund, auf dem Balkon eines Hauses) beschrieben wird, durchsucht werden.

Um der Suchmaschine den Inhalt eines Musikstückes zu erklären, kann die Vorgabe von bestimmten Tönen (Noten) und die Angabe der richtigen Reihenfolge dienen. Die Eingabe der Tonfolge kann über ein virtuelles Musikinstrument am Bildschirm oder über ein reales Instrument beispielsweise in Form eines an den Computer angeschlossenen Keyboards geschehen. Noch weiter gehen die Möglichkeiten vor allem für den Musiklaien, wenn dieser seinen Rechner mit einer Soundkarte und einem Mikrofon ausstattet. Dann kann der Suchmaschine das gesuchte Musikstück sogar vorgepfiffen, vorgesummt oder vorgesungen werden. Ein praktisches Beispiel hierfür liefert die Melodie-Suchmaschine, die über das Internetangebot von Musicline (www.musicline.de/de/melodiesuche) bereitgestellt wird.

Bearbeitung der Suchanfrage:

Die Suchmaschine hat die inhaltlichen Komponenten der jeweiligen Multimedia-Datei wie etwa die Internetadresse, den Szenentitel einer Videosequenz, Schlüsselwörter und inhaltliche Informationen (Farbe, Textur, Konturen, Töne, Rhythmus, Bewegungsabläufe,…) im Index gespeichert. Dessen Inhalt wird nun mit der vorher gestellten Suchanfrage verglichen und bei einer Übereinstimmung als Treffer vermerkt. Die Suchmaschine ist unter anderem in der Lage, Texte in Bildern und Umrisse, beispielweise von dem Gesicht einer Person, die sich dunkel vom Hintergrund abheben, zu erkennen. Um dem Anwender auch für weniger exakte Suchanfragen (möglichst relevante) Treffer zu liefern, wird eine fehlertolerante Suche verwendet. Diese findet auch für ungenaue Skizzen, Rhythmen- und Tonhöhenangaben Treffer.

Suchergebnis:

Als Suchergebnis bekommt der Anwender im optimalen Fall die gewünschte Multimedia-Datei mit einer kurzen Beschreibung und der Quellangabe, etwa dem Titel und dem Komponisten eines Musikstücks. Ansonsten erhält er zumindest grob zur Suchanfrage passende Treffer, die er dann durch eine weitere Beschreibung des von ihm gewünschten Bildes, Musikstücks oder Videos verfeinern kann.

Weitere Anwendungsmöglichkeiten der inhaltsbasierten Suche:

Neben dem verbesserten Auffinden von Multimedia-Dateien eröffnet die inhaltsbasierte Suche weitere Anwendungsmöglichkeiten. Technische Systeme zur Gesichtserkennung könnten etwa zur Video-Überwachung von Menschenansammlungen in Flughäfen, auf Bahnhöfen, in Kaufhäusern, in Sportstätten oder auf großen öffentlichen Veranstaltungen verwendet werden. Die Aufnahmen der Videokameras werden dann mit einem speziellen Programm analysiert und mit den Gesichtern, die in einer Fotodatenbank (Terroristen- und Verbrecherdateien) abgespeichert sind, verglichen. Bei einer Übereinstimmung zwischen dem aufgezeichneten Bild der Videokamera und einem Foto aus der Datenbank übermittelt das System eine Warnmeldung an das Wachpersonal. Gute Systeme sind dabei in der Lage ,100-tausende von Bildern innerhalb weniger Sekunden miteinander zu vergleichen.

Eine weitere Möglichkeit wäre die Gesichts- und Logoerkennung im Internet, um Markenpiraten ausfindig zu machen und vermißte Kinder beispielsweise auf Kinderporno-Seiten wiederzufinden. Bei der zuletzt genannten Anwendung sollte das System zusätzlich den Alterungsprozess im Gesicht von Kindern, die schon jahrelang vermisst werden, nachbilden können. Die technischen Möglichkeiten hierzu sind vorhanden und es wird fieberhaft an der Verbesserung von solchen Systemen gearbeitet.


In welchen Dateiformaten liegen die Bild-, Audio-, und Videodateien häufig vor, und auf welche Inhalte der Datei kann man über das Format schließen ? 

Um Multimedia-Informationen abzuspeichern, gibt es sehr viele verschiedene Dateiformate (Multimedia-Standards ), ein sehr bekanntes ist beispielsweise das Bildformat „Windows Bitmap“ (*.BMP). In dem genannten Format sind allerdings die Informationen zur korrekten Anzeige des Bildes unkomprimiert verpackt, weshalb die Dateien relativ viel Speicherplatz benötigen.

Noch deutlicher als bei Bilddateien wird das Problem mit der Dateigröße bei Videodateien, die in der Regel dazu dienen, Audio- und Bilddaten gleichzeitig wiederzugeben. Um einen halbwegs flüssigen Bewegungsablauf der aufeinanderfolgenden Bilder zu ermöglichen, sollten mindestens 10 einzelne Bilder pro Sekunde angezeigt werden. Ein Videoclip etwa mit einer Auflösung von 400×256 Bildpunkten und 10 Bildern pro Sekunde benötigt beispielsweise pro Sekunde ca. drei Megabyte an Daten. Das praktische Beispiel macht klar, daß Multimediadateien, insbesondere Videodateien für ein gewaltiges Datenaufkommen sorgen und sich damit für die Übertragung von einem Rechner zu einem anderen über das Internet, wo die Dateigröße für die  Übertragungsgeschwindigkeit die tragende Rolle spielt, nicht eignen.

Andererseits bergen gerade die multimedialen Möglichkeiten, mit denen auf einer Website Informationen angeboten werden können, sehr vielversprechende Verbesserungen gegenüber den begrenzten Möglichkeiten in Büchern oder Zeitschriften. Wie viel besser könnte doch ein komplizierter Sachverhalt beispielsweise bei einer Produktbeschreibung durch die Kombination aus visueller Animation und gesprochenem Text erklärt werden. Auch der technische Aufwand hält sich in Grenzen: Zur Integration der Sprachdatei (gesprochener Text) benötigt man nur eine Soundkarte, einen Audiorecorder und ein Mikrofon, mit Hilfe einiger weniger Formatanweisungen (Tags) ist die Datei dann in die Homepage integriert. Weiterhin ist das Internet ein sehr erfolgsversprechendes Medium für (weltweite) Radio- und Fernsehsender und Vertriebsplattform für Musik- und Videos.

Es müssen also technische Möglichkeiten geschaffen werden, um die verfügbare Bandbreite bestmöglichst zu nutzen und so erträgliche Übertragungsgeschwindigkeiten für multimediale Daten zu erzeugen. Dazu wurden verschiedene Datenkompressionsverfahrenentwickelt, um die Dateigröße von Bild-, Audio- und Videodateien so zu reduzieren, daß deren Qualität nicht merklich beeinträchtigt wird. Einige dieser Multimedia-Standards und Datenkompressionsverfahren sollen nun nachfolgend kurz erklärt werden.


Wichtige Datenkompressionsverfahren für Bilddateien

Für das Internet bzw. das World Wide Web werden derzeit ausschließlich die Datenkompressionsverfahren GIF, JPEG und PNG verwendet. Bei JPEG-Dateien beruht die Datenreduzierung unter anderem auf dem Zusammenfassen von Flächen mit ähnlichen Farbtönen. Das bedeutet, die Pixel, die innerhalb einer gewissen Farbtoleranz liegen, werden an den Mittelwert der Gesamtfläche, die innerhalb dieser Toleranz liegt, angepaßt. Dabei geht die feine Farbabstufung im Original und damit ein Teil der Bildinformationen verloren; man spricht von einer verlustbehafteten Kompression. JPEG eignet sich gut für die Aufbereitung von Fotos fürs Web, also Bild-Dateien, die viele verschiedene Töne einer bestimmten Farbe beinhalten.

Bei Gif-Dateien dagegen werden nur exakt gleiche Farbwerte komprimiert, dabei gehen keine Bildinformationen verloren. Daher ist diese Art von Datenreduzierung verlustfrei. Da das Gif-Format jedoch maximal 256 Farben in einem Bild darstellen kann, ist es nur für Bilder mit wenig unterschiedlichen Farbtönen wie etwa Schaltflächen oder Skizzen verwendbar. Eine weitere Möglichkeit des GIF-Formats ist, Bilder wie in einem Daumenkino hintereinander zu legen und in der entsprechenden Reihenfolge anzuzeigen (Animated Gif). Viele Werbe-Banner nutzen diese Möglichkeit, um die Werbebotschaften als bewegte Bilder mit wenig Speicherbedarf über das World Wide Web zu transportieren.

Das PNG-Format ist der Nachfolger der vorher genannten Komprimierungstechnologien und vereint deren Vorteile. Da ihm die Animationsfähigkeit jedoch fehlt, wird es das Gif-Format nicht völlig ersetzen können.

Nachfolgend finden Sie die vorher kurz beschriebenen Datenkompressionsverfahren von Bild-Dateien mit wichtigen Eckdaten übersichtlich in einer Tabelle niedergeschrieben.

Bezeichnung Graphics Interchange Format (GIF) Joint Photographic Expert Group (JPEG) Portable Network Graphics (PNG)
Kompression verlustfrei, Kompressionsrate etwa 3:1 verlustreich, Kompressionsrate 10:1 bis 20:1 verlustfrei, Kompressionsrate von 3:1 bis 20:1
Animation jaIn einer GIF-Datei können beliebig viele Einzelbilder gespeichert und später in einer bestimmten Reihenfolge abgespielt werden (Animated Gif). nein nein
Wiedergabe der Datei wird von allen gängigen und aktuellen Browsern unterstützt wird von allen gängigen und aktuellen Browsern unterstützt wird von allen gängigen und aktuellen Browsern unterstützt
Anwendungs-
bereich
Es können maximal 256 Farben pro Datei abgespeichert werden, deshalb ist das Format vor allem für Bilder mit wenigen Farben und klaren Farbübergängen wie etwa Grafiken, Schaltflächen, Symbole und Skizzen geeignet.Weitere Anwendungsmöglichkeiten bietet die Animations-, Transparenz- und Interlacingfähigkeit dieses Bildformats.

Mit Hilfe der Interlacing-Funktion können Bilder schneller aufgebaut werden, da beim ersten Ladevorgang nur jede vierte Bildzeile dargestellt wird.

Es können bis zu 16,7 Millionen Farben pro Datei abgespeichert werden, deshalb ist das Format vor allem für Bilder mit vielen Farben wie etwa Fotos geeignet. Es kann in fast allen Bereichen eingesetzt werden, die von GIF und JPEG abgedeckt werden. Eine Ausnahme bildet beispielsweise die Animation von Bildern.

Die Interlacing-Funktion von PNG ist wesentlich schneller als die entsprechende GIF-Funktion. Das PNG-Bild kann der WWW-Client bereits anzeigen, wenn er ein 64stel der Daten hat, beim GIF-Bild benötigt der Web-Browser immerhin ein Achtel der Daten.

Die Transparenz-Funktion von PNG ermöglicht es die Transparenzeffekte wesentlich differenzierter und sauberer darzustellen, als mit der entsprechenden GIF-Funktion.

Bemerkung Bei Bildern mit
vielen Farben ist die Kompressionsrate sehr gering.
JPEG-Dateien dürfen nicht mehrmals bearbeitet bzw. gespeichert werden, da bei jedem erneuten Komprimieren Bildinformationen verloren gehen und die Bilder somit merkbar schlechter werden. Dieses Format wird das GIF-Format langfristig ablösen.PNG-Dateien können im Gegensatz zu GIF-Dateien nicht animiert werden.

Tab.  Wichtige Merkmale der Dateiformate JPEG, GIF, und PNG


Wichtige Multimedia-Standards für Audio- und Videodateien

Bezeichnung Waveform Audio (Wav) Audio Video Interleave (AVI) Quick Time Movie (MOV)
Wiedergabe der Datei Soundkarte und spezielles Programm (Multimedia-
Player) wie etwa der Real-PlayerWiedergabe nach dem Download von der lokalen Festplatte.
evtl. Soundkarte und spezielles Programm (Multimedia-Player) wie etwa der Real-Player notwendigWiedergabe nach dem Download von der lokalen Festplatte, für  Streaming weniger geeignet. evtl. Soundkarte und spezielles Programm (Quicktime-Player)  notwendigWiedergabe nach dem Download von der lokalen Festplatte, für Streaming weniger geeignet.
Anwendungs-
bereich
Wiedergabe von Sprache, Geräuschen und Originalaufnahmen von Musikstücken, wird beispielsweise für die Geräuscheffekte für den Windows-PC beim Start  verwendet. für die Wiedergabe von kurzen Videoclips für die Wiedergabe von kurzen Videoclips
Bemerkung Bei AVI-Dateien kann man zwar am Formatnamen erkennen, daß es sich um Video- und Audioinhalte handelt, jedoch nicht mit welchem CODEC (Komprimierungsverfahren) sie komprimiert wurden. Dazu gibt es allerdings spezielle Tools, wie etwa die Freeware „Gspot“. QuickTime ist das Standard-Format für Videos auf  Apple-Plattformen.

Tab.   Wichtige Merkmale der Dateiformate Wav, Avi und Mov


Wichtige Datenkompressionsverfahren für Audio- und Videodateien

Die Dateigröße der vorher genannten Dateiformate (Multimedia-Standards) könnte nun mit einem der geeigneten nachfolgend genannten Datenkompressionsverfahren reduziert werden. Ein Programm, mit dem beispielsweise aus WAV-, AVI- und MOV-Dateien Streaming-Dateien im RM-Format mit hoher Kompressionsrate erzeugt werden können, ist der Real Publisher.

Bezeichnung Moving Picture Experts Group,  Audio Layer 3 (MP3) Moving Picture Experts Group (MPEG) Real Media (RM)
Kompression verlustfrei, Kompressionsrate max. 12:1 Das MPEG-Verfahren erreicht sehr hohe Kompressionsraten, indem fast ausschließlich nur die Veränderungen in Bildfolgen gespeichert werden.
MPEG-4 erreicht dabei die höchste Kompression.
verlustfrei, Bitraten: 28.8, 56, 112, 200, 300 kbps
Wiedergabe der Datei mit Bild und Ton Soundkarte und
spezielles Programm (Multimedia-
Player) wie etwa der Real-PlayerWiedergabe entweder nach dem Download von der lokalen Festplatte oder per Streaming.
evtl. Soundkarte und
spezielles Programm (Multimedia-Player) wie etwa der Real-Player notwendigWiedergabe entweder nach dem Download von der lokalen Festplatte oder per Streaming.
Soundkarte und
spezielles Programm (Multimedia-Player) wie etwa der Real-Player notwendigWiedergabe per Streaming
Beste Eignung Wiedergabe von Sprache, Geräuschen und Originalaufnahmen von Musikstücken. Prinzipiell für Audio- und Videodateien geeignet, je nach MPEG-Verfahren. Das Format ist in erster Linie für die Audio-Wiedergabe geeignet, erzeugt jedoch auch passable Video-Streams.
Bemerkung MP3 ist das am häufigsten im Internet verwendete Audio-Format.Musik-Dateien, die in diesem Format vorliegen, können sowohl zum Download als auch per Stream auf den lokalen Rechner transportiert werden. VHS-Videos können beispielsweise mit entsprechender Hard- und Software digitalisiert und im MPEG1-Format auf dem Rechner abgespeichert werden. Die vorliegenden MPEG1-Dateien können dann mit einem geeigneten DVD-Brennprogramm im VCD-Format (von allen gängigen DVD-Playern lesbar) auf DVD gebrannt werden.Gute TV-Spielfilme, interessante Berichte usw. können mit Hilfe einer TV-Karte im MPEG2-Format auf dem Rechner abgespeichert, mit einer geeigneten Software nachbearbeitet (bestimmte Inhalte rausschneiden oder individuelle einfügen,…) und schließlich auf eine DVD gebrannt werden. Die Streaming-Datei kann bereits während dem Download abgespielt werden, also auch dann, wenn nur ein Teil der Datei auf den lokalen Rechner geladen ist.Die Klangqualität von Real Audio hängt stark von der zur Verfügung stehenden Bandbreite ab. Während mit einem Analog-Modem  nur Radio-Qualität erreicht wird, schafft ein DSL-Zugang bereits  CD-Qualität.

Das Wiedergeben erfordert auf Anwenderseite eine beachtliche Rechenleistung.

Tab.   Wichtige Merkmale der Dateiformate MP3,  MPEG und RAM


 

Zur Suche nach Multimedia-Dateien stehen beispielsweise folgende Internetdienste zur Verfügung:

Im World Wide Web gibt es unzählige Internetseiten und Datenbanken, die Multimedia-Dateien enthalten. Wie die gewünschten mit Hilfe der textbasierte Suche und den vorher genannten Internetdiensten gefunden werden können, soll nun nachfolgend kurz anhand von praktischen Beispielen beschrieben werden.

Hinweis
Einige wichtige Hinweise, die ganz allgemein für die Suche nach Multimedia-Dateien gelten

Anzeige

 

Prinzipiell können die Audio- und Videodateien entweder als Streaming-Datei oder zum Download angeboten werden.
Im ersten Fall werden sie während dem Download über Ihren Multimedia-Player abgespielt und nicht auf Ihrer Festplatte gespeichert. Zum erneuten Abspielen muß die betreffende Datei dann wieder vom Server heruntergeladen werden.
Die andere Möglichkeit ist, daß Sie die Audio- oder Videodatei zunächst vom betreffenden Server auf Ihren Rechner herunterladen müssen und diese nach dem Download mit dem jeweiligen Multimedia-Player abspielen. Da die Datei dann lokal gespeichert ist, müssen Sie diese zum erneuten Abspielen nicht nochmals herunterladen, das bedeutet, Sie müssen nicht online sein, wie das beim Streaming zwingend erforderlich ist.

Allgemein lohnt es sich, die Stichwörter für die Suchanfrage vor allem bei geringen Trefferzahlen im Suchergebnis in englischer Sprache einzugeben. Fällt Ihnen der englische Ausdruck nicht ein, dann verwenden Sie eines der zahlreichen Online Wörterbücher, wie etwa Freetranslation.com (www.freetranslation.com) oder Babelfish (http://babelfish.altavista.com). Eine weitere Möglichkeit, um die Trefferzahl zu erhöhen, ist die Verwendung der Wildcard-Suche (Trunkierung).

Beachten Sie das Urheberrecht! Es spricht nichts dagegen, wenn Sie ein Bild, ein Musikstück oder ein Video auf Ihren Rechner herunterladen, abspeichern und sich das ganze in Ruhe und so häufig, wie Sie möchten, anhören bzw. ansehen. Für die private Nutzung wurden schließlich viele dieser Dateien im Internet veröffentlicht.
Aber das geistige Eigentum von Fremden auf der eigenen Homepage wieder zu veröffentlichen oder gar daraus Kapital zu schlagen, das ist unehrenhaft und wird außerdem gesetzlich geahndet (Verstoß gegen das Urherberrecht). Eine Ausnahme bilden jene Dateien, die vom Urheber ausdrücklich freigegeben wurden, also als Freeware oder Public Domain gekennzeichnet sind.

Praxis

Wie lauten die Internetadressen einiger spezieller Suchdienste für Bild-, Audio- und Videodateien ? Bildlink-Pfeil

Bild-, Audio- und Videodateien

Informationen und Dienste:

Bilder

  • Grafiken zur Veranschaulichung eines Sachverhalts (Schaubilder)
  • Bilder zur Erklärung von Produkten und Dienstleistungen
  • Fotos von Menschen, Ereignissen, Tieren, Pflanzen, Objekten
    Das Bildangebot ist äußerst vielfältig und reicht von tagesaktuellen Pressefotos beispielsweise von der aktuellen Sportberichtserstattung über zeitlose Bilder und Fotos zu den verschiedensten Themenbereichen wie etwa Landschaften, Reisen, Natur oder Wissenschaft und Forschung und archivierten Pressefotos aus den letzten Jahren bis hin zu historischen Bildern und Pressefotos.
  • Skizzen
  • Tabellen
  • digitale Kunst (2D- und 3D-Illustrationen, Fractal-Pictures,…)
  • Mindmaps

Suche in den Internetangeboten relevanter Communities 

Bilder-Communities
(bei denen Sie auch Ihre Bilder veröffentlichen können)

Pinterest.de, https://www.pinterest.de
Pixabay.com, https://pixabay.com
Flickr, http://www.flickr.com
Picasa-Webalben, http://picasaweb.google.com
Fotolog, http://www.fotolog.com
fotocommunity, http://www.fotocommunity.de
VIEW-Fotocommunity, http://view.stern.de
Online-Community für Fotografie http://www.fotocommunity.de/….,


Suche mit speziellen Suchfunktionen  von allgemeinen Suchdiensten

Bing-Bildersuche, https://www.bildersuche.org/bing-bildersuche.php
Google-Bildersuche, http://images.google.com
ecosia-Bildersuche (aus Bing-Index), https://www.ecosia.org/images?q=Eingriffliger%2BWei%C3%9Fdorn


Kostenpflichtige, spezielle Bilder-Suchdienste

Häufig ist eine meist kostenlose Registrierung beim Datenbank-Anbieter notwendig. Danach können die Bilder in der Regel ebenfalls kostenlos als Vorschaubilder angesehen werden, für den Download des Vollbildes wird dann eine entsprechende Gebühr fällig.

Weitere Archive finden Sie, falls vorhanden, meist auf den Internetangeboten von Agenturen (Presse-, Foto-, Sportagenturen,…). Bei den meisten der nachfolgend Bild-Datenbanken ist eine Registrierung notwendig, um Zugang zu den Bild-Datenbeständen zu bekommen.

Fotofinder.net, www.fotofinder.net Stock-Fotos, https://de.depositphotos.com  
http://de.fotolia.com/Categories/Representative
, kostenpflichtige Bilderdatenbank
Actionpress.de, www.actionpress.de
www.intuitivmedia.net
, kostenpflichtige Bilddatenbank


Suche in den Archiven themenorientierter Websites

deutschsprachig

www.karinkuhlmann.de Homepage einer digitalen Künstlerin
www.friedemann-schmidt.de
, privates Bildarchiv
www.coolarchive.com Fonts, Icons, Clipparts, Animations, Backgrounds,….
www.clipart.com Grafiken, Clipparts (Free Public), Wallpapers und Bilder

englischsprachig

http://www.animationfactory.com/en, spezieller Suchdienst für Bilder und Grafiken
www.clipartconnection.com
, Bilder und animierte Graphiken


Videos

  • audiovisuelle Veranschaulichung von komplizierten Sachverhalten beispielsweise aus Wissenschaft und Technik
  • Kurzvideos über Länder, Regionen, Städte, bestimmte Sehenswürdigkeiten, Naturschauspiele (Blizze, Vulkane, Wasserfälle,…), Tiere,
  • Videos zur Erklärung von Produkten und Dienstleistungen
  • aktuelle und archivierte Reden und Interviews von und mit Wissenschaftlern, Technikern, Politikern,…
  • aktuelle und archivierte  Fernsehsendungen (Sport, Nachrichten, Berichte, Reportagen,…)
  • Kinovorschau
  • Musikvideos
  • Fun-Videos

Suche in den Internetangeboten relevanter Communities 

spezielle Video-Communities
(bei denen Sie auch Ihre Videos veröffentlichen können)

Youtoube, http://www.youtube.com
Vimeo, https://vimeo.com 
howcast.com, http://www.howcast.com


Suche mit speziellen Suchfunktionen  von allgemeinen Suchdiensten

Google-Videosuche, http://video.google.de
Bing-Videosuche, https://www.bing.com/?scope=video&nr=1
ecosia-Videosuche (aus Bing-Index), https://www.ecosia.org/videos?q=ecosia+videosuche
Yahoo-Videosuche, http://de.video.yahoo.com


Suche mit themenorientierter Websites

Videos

Netzwerk-mediatheken.de (www.netzwerk-mediatheken.de) auf dieser Internetplattform haben sich bundesweit verteilte Archive, Bibliotheken, Dokumentationsstellen, Museen und Forschungseinrichtungen zu einem Netzwerk zusammengeschlossen, um ihre archivierten audiovisuellen Quellen und Materialien wie etwa Lehrfilme, Reportagen, Berichte, Großereignisse, Computeranimationen, Spiel- oder Dokumentarfilme der interessierten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.
Virtuelle Videothek für die Medizin (VVFM), www.vvfm.de, hochwertige Filme zu einer Vielzahl medizinischer Themen
http://www.ubka.uni-karlsruhe.de/diva/index.html, Digitales Video- und Audioarchiv DIVA
www.musicline.de/de/melodiesuche
, Melodie-Suchmaschine
Apple Macintosh www.apple.com/trailers Videos im Quicktime-Format


Suche nach Webcams

Die nachfolgenden Suchdienste erlauben eine gezielte Suche nach Internetseiten über die Live-Bilder vom Web-Kameras (Webcams) ausgestrahlt werden.

http://www.earthcam.com
www.webcam-center.de


Audios 

  • aktuelle und archivierte Reden und Interviews von und mit Wissenschaftlern, Technikern, Politikern,…
  • Audiodateien von Vorträgen, Tagungen, Reden und Konferenzberichten
  • Audios zur Erklärung von Produkten und Dienstleistungen
  • aktuelle und archivierte Radiosendungen (Sport, Nachrichten, Berichte, Reportagen,…)
  • Musikdateien aller Art

Podcasts

in der ARD-Mediathek nach Podcast’s suchen, 
http://www.ardmediathek.de/radio

in der WDR-Mediathek nach Podcast’s suchen, 
http://www1.wdr.de/mediathek/audio/audiosuche100.jsp

Radio-Podcast’s finden, http://www.radio.de/genre/Podcast/

http://www.podcast.de/kategorien/

https://www.podfilter.de/

https://www.podcasts.uni-freiburg.de/

http://podster.de/

https://play.google.com/music/podcasts/publish

Hörbücher

Audible.de, http://www.audible.de/

spotify.com, https://play.spotify.com/user/hoerbuecher

Vorleser.net, https://www.vorleser.net/

Gratis-Hörspiele.de, http://www.gratis-hoerspiele.de/

Hörbücher kostenlos herunterladen

hoerbuch-markt.de

claudio.de, http://www.claudio.de/

Hörbücher auf Amazon, https://www.amazon.de/exec/obidos/tg/browse/-/300259

Hörspiele und Hörbücher kostenlos herunterladen: Die Top 7 Webseiten

Hörspiele kostenlos anhören

librivox.org


 

Praxistip

Welche wichtigen Kriterien gilt es bei der Auswahl der Programme zu beachten ? Bildlink-Pfeil

Einführung
Im nachfolgenden soll kurz erläutert werden, welche technische Funktion ein Multimedia-Player hat. 

Prinzipiell können die Audio- und Videodateien entweder als Streaming-Datei oder nach dem Download mit einem zusätzlichen Programm, dem Multimedia-Player betrachtet werden, zur Anzeige von Bilddateien (*.gif, *.jpeg, *.png) wird dagegen nur ein Web-Browser benötigt. Es gibt aber auch viele spezielle Programme mit sehr nützlichen Zusatzfunktionen hierfür. Ein solches ist beispielsweise der Bildbetrachter ACDSee (www.acdsystems.com/…) von ACD Systems.

Nachdem Sie Ihren Multimedia-Player auf Ihrem Rechner installiert haben, können Sie im Falle einer Streaming-Datei die gewünschte auswählen und ansehen. Das kann im einfachsten Fall durch das Anklicken des jeweiligen Links auf einer Internetseite passieren oder aber durch die Eingabe einer entsprechenden Adresse.

Danach wird eine Verbindung zwischen Ihrem Client (Multimedia-Player) und dem Server (Web-Server oder Media-Server), der die Streaming-Datei anbietet, hergestellt.

Steht diese Verbindung, ermöglicht Ihnen der Multimedia-Player, daß Sie mit dem Web-Server oder Media-Server kommunizieren können. Der Multimedia-Player hat dabei die Funktion, die von Ihnen gewünschten Aktionen an den betreffenden Server weiterzuleiten. Diese können Sie durch das Anklicken des entsprechenden Menüpunkts oder der jeweiligen Schaltfläche mit der Maus dem Player mitteilen. Auf der Seite des Servers wird dann die von Ihnen gewünschte Aktion ausgeführt. Beide Programme verwenden zum korrekten Austausch der Befehle und Daten meistens das Real Time Protocol (RTP) bzw. zur Steuerung der Audio- und Videoströme das Real Time Streaming Protocol (RTSP).

Die andere Möglichkeit ist, daß Sie die betreffende Multimedia-Datei vom entsprechenden Server auf Ihren Rechner herunterladen und lokal (ohne Online-Verbindung) per Doppelklick auf die Datei starten.

Kriterien:

  • Auf welchem Betriebssystem soll der Multimedia-Player installiert werden ?
  • einfache Bedienung und unkomplizierter Zugang zu den jeweiligen Multimedia-Diensten, deutschsprachige Programm-Hilfe
  • integrierte Suche nach Medienanbietern, die beispielsweise beim Real-Player über die Schaltfläche „Guide“ angezeigt werden kann
  • Unterstützung von möglichst vielen MedienformatenDer RealPlayer G2 (Version 6.0.3.210) unterstützt beispielsweise folgende Dateiformate:

    RM, RA, RMA RealAudio/RealVideo-Dateien (Streaming-Formate)
    RT RealText-Dateien
    RP RealPix-Dateien mit GIF- und JPG(‚j-peg‘)-Bildern
    GIF, JPG, Eigenständige JPG- und GIF-Bilder
    SWF RealFlash- und Shockwave Flash-Animationen
    SMIL, SMI Dateien im SMIL-Format (Multiple Datatype Layout)
    VIV, VIVO Vivo-Videodateien
    WAV, AU, AIFF Audiodateien in älteren, jedoch weit verbreiteten Formaten
    QT, MOV Quicktime-Filme (unkomprimiert)
    AVI Audio/Video Interleave – Microsoft-Videoformat
    ASF NetShow-Dateien (einige)
    MID MIDI-Audiodateien

    Der RealPlayer G2 unterstützt die Wiedergabe einer größeren Anzahl von Medientypen sowohl lokal als auch über das Internet. Es werden ständig neue Module hinzugefügt, um die Funktionalität des RealPlayer zu erweitern. Wenn Sie auf eine Datei klicken, die der RealPlayer momentan nicht wiedergeben kann, prüft das Programm, ob RealNetworks ein Modul zum Laden und Installieren anbietet, um die Wiedergabe zu ermöglichen. Das funktioniert natürlich nur, wenn Sie online sind.

Praxis

Welche bekannten Programme gibt es ? Bildlink-Pfeil

Sehr bekannte Multimemedia-Player, die neben vielen anderen Datei-Formaten auch Streaming-Formate anzeigen können, sind etwa der Real-Player von Real Networks oder der Media-Player von Microsoft. Der Real Player ist übrigens in den aktuelleren Versionen des Netscape Navigators schon enthalten. Das gleiche gilt für den Media-Player und den Internet Explorer. Die Download-Adressen einiger bekannter Mulitmedia-Player finden Sie in der nachfolgenden Tabelle.

gängige Multimedia-Player:

Media-Player Classic, http://sourceforge.net/projects/guliverkli2

Windows-Media-Player, www.windowsmedia.com/download

Quicktime-Player, www.apple.com/quicktime/download

Real-Player, www.real.com/player

Weitere Multimedia-Player finden Sie beispielsweise mit speziellen Software-Suchdiensten entweder durch die Eingabe relevanter Stichwörter in das Eingabefeld der Suchmaschine oder durch die entsprechende Unterkategorie in der Hauptkategorie „Internet“ des Suchkatalogs.

Hinweis
Die Bedienung des jeweiligen Programms können Sie mit der Programmhilfe lernen oder im Internet nach entsprechenden Hilfen suchen. 

Dazu gehen Sie beispielsweise zu einer allgemeinen Suchmaschine wie etwa Google und geben dort die entsprechende Suchanfrage, beispielsweise hilfe UND „Real Player“ oder hilfe UND „Media Player“, ein.

Bildlink-Pfeil     Sie sind hier:  Startseite > Inhaltsverzeichnis: spezielle Such- und Informationsdienste > themenorientierte Websites > Bild-, Audio- und Videodateien > Musik-Dateien (MP3-Dateien)