Beiträge

,

Ebay – Hilfe

<< zurückInhaltsverzeichnis – weiter >>

8. Hilfe

Da in diesem Praxis-Beispiel längst nicht alle Fragen zur Benutzung von Ebay geklärt wurden und dies vom Umfang her weder machbar noch vertretbar wäre, kann am Schluß nur noch auf die ausführliche Hilfe der Auktionsplattform verwiesen werden. Sie finden diese im Hauptmenü.



Abb.  Ebay.de – Hilfe – Kaufen – Übersichtsseite


Praxistip

Eine gute Hilfestellung gerade für neue Mitglieder bieten auch die zahlreichen Ebay-Touren, die unter http://pages.ebay.de/… zu finden sind. Eine interessante Website (www.wortfilter.de), auf der man viele Tipps, Tools und aktuelle Meldungen zu eBay findet, wird von Axel Gronen bereitgestellt.

Fazit:

Der virtuelle Marktplatz von Ebay vereint im Prinzip mehrere Verkaufsvarianten, nämlich Online-Auktionen, Online-Shops mit Angebotsbefristung, Kauf und Verkauf von Rest- und Sonderposten, und ist zugleich ein Musterbeispiel dafür, wie man eine Handelsplattform schaffen kann, die unter bester Nutzung der im Internet verfügbaren Informations- und Kommunikationsmöglichkeiten die entsprechenden Käufer und Verkäufer für den virtuellen Handel mit Produkten und Dienstleistungen zusammenbringt.


Hinweis
Um die Angebote von verschiedenen Auktionsplattformen gleichzeitig zu durchsuchen, gibt es spezielle Meta-Suchmaschinen.

Eine sehr bekannte ist Auktionssuche.de (www.auktionssuche.de). Dort gibt man auf der Startseite den gewünschten Artikel in das Eingabefeld der Suchmaschine ein und startet dann die Suche. Die Meta-Suchmaschine leitet dann die Suchanfrage parallel an die standardmäßig eingestellten 104 Auktionsplattformen weiter. Diese Voreinstellung kann man auch ändern, so daß nur bestimmte Online-Auktionen durchsucht werden.


Abb.  Auktionssuche.de – Suchanfrage


Abb.  Auktionssuche.de – Suchanfrage (Liste der abgefragten Auktionen)


Als Ergebnis erhält man dann eine Liste, aus der ersichtlich ist, bei wem das gesuchte Produkt jeweils versteigert wird; weiterhin angegeben sind die Anzahl der aktuellen Gebote, der aktuelle Preis und das Auktionsende.


Abb.  Auktionssuche.de – Suchergebnis


<< zurückInhaltsverzeichnis – weiter >>

,

Ebay – Betrachtung der Community

<< zurückInhaltsverzeichnisweiter >>

Aktion

7. Betrachtung der Community

AnzeigeJetzt zanox-Partner werden und verdienen.

Die Community dient den Ebay-Mitgliedern vor allem dazu, Meinungen, Erfahrungen und Tipps über den Handel bei Ebay auszutauschen. Ebay selbst profitiert von dieser Community dadurch, daß Mängel und Probleme schnell offenbar werden und so beseitigt werden können.

Nachfolgend sollen nun die aktuellen und die archivierten Beiträge nach dem Stichwort "akkuschrauber" durchsucht werden, um nach für die Kaufentscheidung interessanten Meinungen anderer Ebay-Mitglieder zu suchen. 

Gehen Sie dazu im Hauptmenü auf den Menüpunkt "Gemeinschaft", auf den Untermenüpunkt "Cafe" und geben Sie in das Eingabefeld der dort angebotenen Suchmaschine das Stichwort "akkuschrauber" ein; klicken Sie dann auf den Button "Suchen".

Hinweis
Im Untermenüpunkt "Vorschläge" können übrigens Wünsche, Kritiken und vor allem Vorschläge zur Lösung bestehender Probleme geäußert werden. Diese werden dann von Ebay entsprechend ausgewertet und, falls sie sinnvoll sind, auch praktisch umgesetzt.



Abb.  Ebay.de – Gemeinschaft – Suchmaschine (Cafe) – Suchanfrage


Resultat
Die Suchmaschine findet zahlreiche Beiträge, darunter einen interessanten mit dem Titel "Helft mir mal!!! Qualität angeboten-billigen Schrott erhalten u. obendrein Negativ-Beurteilung". Klicken Sie auf den Titel, um zur betreffenden Diskussion zu gelangen.


Abb.  Ebay.de – Gemeinschaft – Suchmaschine (Cafe) – Suchergebnis


Hier äußert das Mitglied mit dem Namen "muensterlandauto (80)" seine negativen Erfahrungen über die Ersteigerung von angeblich qualitativ hochwertigen Elektrowerkzeugen und die dann bei der Lieferung tatsächlich erhaltenen Billiggeräte. 

Darunter sind dann die betreffenden Antworten (in der Abbildung ist nur eine zu sehen) angeordnet.

Hinweis
Aus den Erfahrungen anderer Ebay-Mitglieder kann man eine Menge lernen und auf so bekannt gewordene Gefahren besser durch entsprechende Vorsichtsmaßnahmen reagieren.

Da in diesem Praxis-Beispiel nach den Produkten eines allgemein für Qualität bekannten Herstellers (siehe "Suche nach einem bestimmten Produkt") gesucht wurde, ist der Gefahr, einen qualitativ minderwertigen Artikel zu erhalten, bereits bestmöglichst vorgebeugt worden.


Abb.  Ebay.de – Gemeinschaft – Suchmaschine (Cafe) – Suchergebnis (Beitrag von muensterlandauto (80))


Hinweis
Man sollte auch darauf achten, daß man für einen Artikel im Eifer des Bietgefechts nicht mehr bietet, als er eigentlich wert ist. Eine Möglichkeit, wie man das relativ schnell online überprüfen kann, soll nachfolgend gezeigt werden.

Aktion
Durchführung eines Preisvergleichs für den Akkuschrauber "Bosch PSR 14,4 VE-2" 

Hierzu soll der Preisvergleicher "Preissuchmaschine.de" (www.preissuchmaschine.de) verwendet werden. Geben Sie als Suchanfrage "bosch psr" ein und starten Sie dann die Suchmaschine durch einen Klick auf den Button "Suche".


Abb.  Preissuchmaschine.de – Suchmaschine  – Suchanfrage


Resultat
Tabelle mit den Preisen der von Preissuchmaschine.de befragten Online-Händler

Das billigste Angebot vom Shop "getWinners.de" für den Bosch Akkuschrauber (Bosch PSR 14,4 VE-2) liegt bei 115 Euro. Das bedeutet, der momentane Preis von 96 Euro für den von hunter22_de versteigerten Akkuschrauber (Neuware) ist angemessen, wenn auch kurz vor Ende der Auktion keine übermäßige Erhöhung eingetreten ist.


Abb.  Preissuchmaschine.de –  Suchmaschine – Suchergebnis


Hinweis
Eine Übersicht über die von Ebay angebotenen Diskussions- und Hilfeforen bekommt man auf der eingangs genannten Suchseite über die unterhalb des Eingabefeldes für die Stichwörter angeordneten Pull-Down-Menüs "Benutzer helfen Benutzern", "Kategoriebezogene Cafes" und "Allgemeine Diskussionsforen". Dort können die gewünschten Diskussionsforen themenorientiert ausgewählt werden.


Abb.  Ebay.de – Gemeinschaft – Suchmaschine (Cafe) – Suchanfrage


Etwas leichter überschaubar ist die Übersichtsseite, zu der man über den oberhalb der Pull-Down-Menüs angeordneten Link "Übersichtsseite" gelangt.


Abb.  Ebay.de – Gemeinschaft – Suchmaschine (Cafe) – Übersichtsseite


Ein interessantes Diskussions- und Hilfeforum ist das zum Thema "Sicherheit", das in der Rubrik "Benutzer helfen Benutzern" zu finden ist. Dort kann man sich über sämtliche Aspekte zum Thema Sicherheit bei Ebay informieren und mit anderen Mitgliedern und Ebay-Mitarbeitern diskutieren.  

Falls man übrigens einen Regelverstoß eines anderen Ebay-Mitglieds bemerkt, so kann man einen entsprechenden Hinweis über die Adresse "http://pages.ebay.de/…" an Ebay weiterleiten. 

Zum besseren Verständnis, daß solche Hinweise sehr wichtig sein können, soll folgender Kommentar von Ebay dienen:

Diese Hinweise sehen wir als sehr wertvoll an und nehmen sie gern entgegen. Aufgrund dieser Mitteilungen ist es uns oft möglich, unzuverlässige Mitglieder vom Ebay-Marktplatz auszuschließen, bevor es zu betrügerischem Verhalten kommt.

 

<< zurückInhaltsverzeichnisweiter >>

,

Ebay – Möglichkeiten zum Verkauf von Produkten

<< zurückInhaltsverzeichnisweiter >>

6. Möglichkeiten zum Verkauf von Produkten Bildlink-Pfeil

Anzeige

 

Ein virtueller, weltweit verfügbarer Marktplatz wie Ebay kann für ein Unternehmen ein wertvoller Vertriebskanal sein, beispielsweise für Rest und Sonderposten (Auslauf- und Vorjahresmodelle, Ausstellungsstücke und Vorführware, Konkurs- & Auflösungsgüter, Überbestände, Verpackungsbeschädigte Produkte,…) oder Aktionsware, oder auch einfach zum Weiterverkauf von gebrauchten betrieblichen Wirtschaftsgütern dienen. Natürlich und vor allem ist Ebay für den Privatanwender interessant, da er über den Online-Marktplatz nahezu jede Neu- und Gebrauchtware verkaufen kann.


Abb.  Ebay.de – Hauptmenü  (Verkaufen)


Generell gibt es dazu zwei Verkaufsvarianten:

  • Online-Auktionen
    Wie bereits mehrmals erwähnt, wird hier der Preis für das Produkt durch den Auktionsprozeß gefunden. Allerdings muß das erste Gebot dem vom Verkäufer angegebenen Startpreis entsprechen.

  • Festpreis-Angebote (Sofort-Kaufen, )
    Hier wird das Produkt zu einem vorher festgelegten Preis verkauft, ein Bieten ist nicht möglich. Diese Verkaufsvariante hat den Vorteil, daß man den Artikel sicher hat und außerdem nicht das Auktionsende abwarten muß. Im Prinzip gleicht diese Verkaufsvariante dem Verkauf über einen Online-Shop, allerdings mit einer von Ebay festgelegten Angebotsbefristung. 

    Einen eigenen Online-Shop an sich ersetzt Ebay mit dem Sofort-Kaufen-Angebot nicht, da das jeweilige Produkt nur für eine bestimmte Frist auf dem Marktplatz angeboten werden kann, aber es bietet eine gute Verkaufsmöglichkeit auf einem weltweit verfügbaren Online-Marktplatz. Das Sofort-Kaufen-Angebot hat für auktionsunerfahrene Verkäufer weiterhin den Vorteil, daß sie die Risiken einer Auktion umgehen können. Das einzige, was der Verkäufer einsetzen muß, falls die Ware letztendlich nicht verkauft wird, sind die Angebotsgebühren; da diese aber unter 10 Euro liegen, kann man nicht gerade von einem großen Verlust sprechen. Außerdem bietet die recht gut besuchte Handelsplattform von Ebay gute Chancen, auch selten nachgefragte Artikel an die Frau oder den Mann zu bringen, so daß dieser Fall normalerweise nicht allzu oft eintreten dürfte. 

Anzeige

 

Als Käufer ist die Anmeldung und Benutzung des Online-Marktplatzes von Ebay kostenlos, der Verkäufer muß Gebühren bezahlen. Diese setzen sich aus einer Angebotsgebühr, die abhängig von der Höhe des Sofort-Kauf-Preises ist und auf jeden Fall bezahlt werden muß, und einer vom Verkaufspreis abhängigen Verkaufsprovision zusammen, die nur dann anfällt, wenn die Ware tatsächlich verkauft wird. Geht übrigens die Abwicklung des Geschäfts nach dem Kaufvertrag schief, kann der Verkäufer sich die Provision nachträglich auf Antrag wieder zurückerstatten lassen. 

Die Angebotsgebühr wurde übrigens laut Ebay vor allem deswegen eingeführt, um die Qualität des Produktangebots zu erhöhen, da vor Einführung der Gebühr die Menge der unverkäuflichen Produkte wesentlich höher war als jetzt. 

Nachfolgend soll nun anhand einer Schritt-für-Schritt-Anleitung kurz beschrieben werden, wie ein Produkt oder eine Dienstleistung bei Ebay verkauft werden kann.

 

  1. Registrierung 

    Die bereits gezeigten Schritte, die für den Käufer notwendig sind, um am Handel auf der Ebay-Plattform teilzunehmen, gelten auch für den Verkäufer, wobei dieser zusätzlich noch seine Bankverbindung oder Kreditkarteninformationen mitteilen muß, damit Ebay die beim Sofort-Kaufen-Artikel anfallenden Angebotsgebühren und Verkaufsprovisionen vom Kundenkonto abbuchen kann. 

    Weiterhin muß ein Kunde, der einen Sofort-Kaufen-Artikel über den Ebay-Marktplatz verkaufen möchte, über ein Bewertungsprofil von mindestens 10 Punkten verfügen. Hat man beispielsweise, weil man Neukunde ist, noch keine Artikel gekauft oder verkauft, dann kann man auch noch keine Bewertungen bekommen haben und damit keine Ware über "Sofort-Kaufen" an den Mann bringen. 

    Für diesen Fall gibt es die Möglichkeit, seine Identität über das PostIdent-Verfahren prüfen zu lassen und so zum "Geprüften Mitglied" (erkennbar an dem Symbol " ") zu werden. Als "Geprüftes Mitglied" (es wurde sichergestellt, daß der eBay-Mitgliedsname mit der tatsächlichen Identität des Kunden übereinstimmt) kann man dann trotz leeren Bewertungsprofils von Anfang an Festpreis-Angebote anbieten. 

    Um die Teilnahme am PostIdent-Verfahren (http://pages.ebay.de/…) für den Kunden möglichst einfach zu gestalten, stellt Ebay unter der Adresse "http://pages.ebay.de/…" ein Postformular zum Ausdrucken bereit. In diesem Formular müssen dann die betreffenden Angaben gemacht und diese und die Einwilligungserklärung zum PostIdent-Verfahren mit einer handschriftlichen Unterschrift bestätigt werden. Danach bringt man dieses Formular zu einer beliebigen Postfiliale und weist sich dort gegenüber dem Postbeamten aus. Nachdem dieser den Personalausweis/Reisepaß überprüft und damit die Identität des Ebay-Mitglieds eindeutig festgestellt hat, schickt er das beglaubigte Formular an Ebay. In der Regel erhält der Kunde dann in den nächsten Tagen eine Benachrichtigung und wird als Geprüftes Mitglied auf dem Online-Marktplatz mit dem Symbol " " markiert.

  2. Anmelden (als "Geprüftes Mitglied")

    Um sich auf der Auktionsplattform zu identifizieren, gibt man die bei der Registrierung angegebenen Zugangsdaten (Benutzerkennwort und Paßwort) ein und klickt auf die Schaltfläche "Einloggen".


    Abb.  Ebay.de – Artikel verkaufen – Einloggen


  3. Verkaufsangebot erstellen

    Um ein Verkaufsangebot zu erstellen, sind 5 Schritte notwendig; ist man beim letzten angelangt, so kann man dort die gemachten Angaben noch einmal überprüfen (und gegebenenfalls korrigieren) und deren Korrektheit mit einem Klick auf die Schaltfläche "Angebot senden" bestätigen. Das gebührenpflichtige Angebot wird dann in die Ebay-Datenbank eingetragen.

    Im einzelnen handelt es sich um folgende 5 Schritte:

    1. Produktkategorie auswählen

      Was im jeweiligen Schritt (der am Kopf des Formulars angezeigt wird) zu tun ist, wird immer am Anfang des jeweiligen Formulars beschrieben. 

      In diesem Beispiel soll ein Elektrowerkzeug, genauer ein Bohrhammer (Bohrmaschine für schwere Bohr- und Stemmarbeiten in Mauern und Beton) verkauft werden. Da ein solcher vor allem im gewerblichen Handwerk eingesetzt wird, soll er der Hauptkategorie "Büro & Gewerbe" zugeordnet werden. Prinzipiell wäre natürlich auch die Kategorie "Elektrogeräte" relevant.

      Hinweis
      Natürlich ist es möglich, mehrere relevante Kategorien anzugeben, um so eventuell einen größeren Interessentenkreis anzusprechen oder mögliche Zielgruppen zu testen. Allerdings verdoppeln sich dann auch die Angebotsgebühren.


      Abb.  Ebay.de – Artikel verkaufen – Kategorie auswählen


    2. Artikelbezeichnung und -beschreibung eintragen 

      Die Artikelbezeichnung ist der erste Eindruck, den ein möglicher Käufer von dem betreffenden Produkt gewinnt. Damit dieser bestmöglichst beurteilen kann, um was es sich bei dem Artikel konkret handelt, sollte die Artikelbezeichnung eindeutig und die Beschreibung des Artikels möglichst kurz und prägnant sein. 

      Eine möglichst prägnante Beschreibung nennt die für den Käufer wesentlichen Eigenschaften des Artikels, wie etwa das genaue Alter, den aktuellen Zustand, das Vorhandensein einer noch nicht abgelaufenen Garantie, der noch vorhandene Rechnungsbeleg oder bei technischen Geräten die genaue Typenbezeichnung und verschweigt keinesfalls einen Mangel, auch wenn es sich dabei nur um einen kaum sichtbaren Kratzer handeln sollte. 

      Hinweis
      Die fertige Artikelbezeichnung und -beschreibung sollte am Ende unbedingt auf eventuelle Rechtschreibfehler überprüft werden, da das Produkt sonst über die Ebay-Suchmaschine nur über Suchanfragen gefunden wird, deren Stichwörter die gleichen Fehler enthalten. 


      Abb.  Ebay.de – Artikel verkaufen – Artikelbezeichnung & Beschreibung


    3. Angebots-Präsentation genau festlegen

      In diesem Schritt muß man sich unter anderem für die Verkaufsvariante entscheiden, also ob der Artikel im Rahmen einer Auktion oder zum Festpreis (Sofort-Kaufen) verkauft werden soll.

      Hinweis
      Da das Verkaufsangebot unmittelbar nach der Registrierung erfolgte (Neukunde) und noch keine Artikel gekauft oder verkauft wurden, ist das Bewertungsprofil leer.  Deshalb findet man anstatt des Eingabefeldes für den Sofort-Kaufen-Preis den entsprechenden Hinweis "Nicht verfügbar…." (siehe nachfolgende Abbildung). Auch für den Verkauf über eine Auktion gilt die Einschränkung, daß nur ein Artikel verkauft werden darf.

      Weitere Festlegungen, die bei diesem Schritt getroffen werden müssen, sind die Dauer des Angebots (3, 5, 7 oder 10 Tage), die Menge der Artikel (soweit zulässig), die Verkaufsvariante (Auktion, Sofort-Kaufen), der Startpreis im Falle eines Auktionsverkaufs, der Artikel-Standort und wahlweise die Zuordnung zu einer bestimmten Region. 

      Praxistip

      Bei stark nachgefragten Produkten kann durch einen niedrigen Startpreis ein höherer Endpreis erzielt werden, bei ausgefallenen Artikeln sollte der Startpreis allerdings, um kein zu großes Risiko einzugehen, so hoch wie der mindestens erwartete Verkaufspreis gewählt werden. 

      Interessant ist in diesem Zusammenhang auch die BGH-Grundsatzentscheidung (Urteil des BGH vom 07.11.2001, Az.: VIII ZR 13/01) zum Vertragsschluss durch Onlineauktionen. Dort versuchte ein Autohändler, seinen Neuwagen per Online-Auktion bestmöglichst zu verkaufen, indem er einen geringen Startpreis wählte, wohl in der Hoffnung, so ein heißes Bietgefecht auszulösen. Stattdessen erhöhte sich der Preis im Laufe des Auktionsprozesses nur schleppend und blieb am Ende der Auktion auf einem Höchstgebot stehen, das weit unter dem Listenpreis lag. Für diesen Preis wollte der Autohändler seinen Neuwagen nicht herausgeben, was er aufgrund des Urteils des BGH aber doch tun mußte. Der BGH wies darauf hin, daß rechtlich verbindliche Erklärungen auch per Mausklick abgegeben werden können. Mit der Einstellung des Angebots in die Auktionsseite sei ein verbindliches Angebot abgegeben, das der Käufer durch Höchstgebot und Zuschlag annehmen könne. Der BGH betonte, daß es insoweit nicht auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Auktionshauses ankomme, die alle Teilnehmer darauf hinwiesen, daß Angebote verbindlich seien.

      Die Festlegung des Mindestgebots über den Startpreis ist sinnvoll, weil der Anbieter dadurch seine konkreten Preisvorstellungen zum Ausdruck bringt. So wird wirksam vermieden, daß der betreffende Bieter unnötigerweise viel Zeit und Arbeit investiert, weil die Preisvorstellung des Anbieters für sein Produkt weit von dem abweicht, was der Bieter bereit wäre zu bezahlen.

      Hinweis
      Falls man sich vertippt und deshalb einen zu niedrigen Startpreis angibt, muß man die Ware nicht für den angegebenen Preis verkaufen. 
      Dazu ist es aber notwendig, das man den Fehler sofort (während der Auktionsfrist) korrigiert. Die Aussage beruht auf einer Gerichtsentscheidung des Oberlandesgericht Oldenburg, wobei natürlich andere Gerichte in ähnlichen Fällen anders entscheiden können.

      Ferner hat man hier die Möglichkeit, ein Bild (nur JPG-Format) des Artikels an das Verkaufsangebot anzuheften. Dies kann entweder über den Ebay-Bilder-Upload (Plugin erforderlich) geschehen oder durch den Verweis auf einen Internet-Server (Internetadresse), auf dem das Bild zuvor abgelegt wurde. 

      Praxistip

      Ein Bild sagt mehr als tausend Worte; diese Aussage sollte man gerade beim Verkauf im Internet, wo man die Ware nicht unmittelbar in den Händen halten kann, wörtlich nehmen. Es erhöht die Glaubwürdigkeit, wenn der Verkäufer ein aktuelles Foto von seinem Produkt mit in das Verkaufsangebot aufnimmt.

      In dem Formular können auch die kostenpflichtigen Ebay-Dienste ausgewählt werden, mit denen man die Chance auf einen Verkauf entsprechend erhöhen kann; dies wäre beispielsweise die Aufnahme des Bildes in die Top-Angebote (ganz oben auf der Galerie-Seite) oder Aufnahme des Angebots in die Kategorie der Top-Angebote. Weiterhin kann ein kostenloser Besucher-Zähler hier ausgewählt werden, um eine grobe Vorstellung darüber zu bekommen, für wie viele Ebay-Besucher der Artikel tatsächlich interessant ist.


      Abb.  Ebay.de – Artikel verkaufen – Bilder, Preis & Darstellung


      Hinweis
      Die Artikelbezeichnung "bohrhammer" ist übrigens nicht sehr aussagekräftig; damit der Artikel zu möglichst vielen Suchbegriffen gefunden wird, wäre es besser gewesen, hier gleich wichtige Produkteigenschaften (z. B. neuwertig, Leistung des Geräts, Herstellername,…) direkt bei der Produktbezeichnung mitanzugeben.


    4. Zahlungs – und Versandart angeben

      Im vierten Schritt müssen die Zahlungs- und Versandbedingungen festgelegt werden. Als Zahlungsverfahren stehen dabei die Zahlung per Überweisung, per Nachnahme, mit Kreditkarte, mit Verrechnungsscheck, die Barzahlung bei Übergabe oder die Bezahlung mit dem Handy (Paybox) zur Verfügung. 

      Hinweis
      Um ein für beide Handelspartner (Käufer und Verkäufer) möglichst sicheres Zahlungsverfahren bereitzustellen, kann man im Formular auch die Bezahlung über den Ebay-Treuhandservice auswählen.

      Weiterhin kann man Lieferungs- und Zahlungskonditionen vorgeben, beispielsweise regionale Lieferbeschränkungen (nur Europa, nur Deutschland, nur persönliche Übergabe) oder die Höhe der Versandkosten (falls der Käufer dafür aufkommen soll). Da diese unter anderem vom zu verkaufenden Produkt abhängen und somit in der Regel nicht parat sind, soll nun im folgenden gezeigt werden, wie man die Hilfe (am rechten Rand des Formulars zu finden) zur Lösung dieses Problems verwenden kann.


      Abb.  Ebay.de – Artikel verkaufen – Zahlung & Versand


      Aktion
      Verwendung der Hilfe zum Online-Formular, um die Versandkosten für den Bohrhammer zu berechnen

      Klicken Sie dazu auf den Link "Mehr zum Thema Versandkosten", der in der vorangegangenen Abbildung rechts unten zu finden ist. Im Hilfefenster zum Thema "Ebay Versandservice – Preise" klicken Sie dann auf den Link "Versandkostenrechner".


      Abb.  Ebay.de – Hilfe – eBay Versandservice – Preise


      Es öffnet sich das betreffende Online-Formular, in das zunächst die notwendigen Daten des Artikels eingegeben werden müssen, der versendet werden soll, in diesem Fall ein Bohrhammer. Danach schickt man diese durch einen Klick auf die Schaltfläche "Berechnung" zum iloxx-Server (www.iloxx.de, Logistiklösungen für kleine und mittlere Unternehmen sowie Privatpersonen).


      Abb.  iloxx.de – Versandkostenrechner – Berechnungsanfrage


      Resultat
      In diesem Falle soll der Hermes-Versand-Service ausgewählt werden, zum einen aus Preisgründen und zum anderen, weil die Zustellung der Ware nach 1-2 Werktagen völlig ausreicht.


      Abb.  iloxx.de – Versandkostenrechner – Berechnungsergebnis


    5. Überprüfen der gemachten Angaben und Absenden des Verkaufsangebots 

      Der letzte Schritt der Angebotserstellung ist wiederum in drei Teilschritte unterteilt:

      Schritt 1: Artikel überprüfen
      Hier werden die bisher gemachten Angaben unter "Zusammenfassung Ihres Angebots" noch einmal übersichtlich angezeigt. Findet man dabei einen Fehler, so kann man über den nebenstehenden Link direkt zur entsprechenden Stelle springen, um den Fehler zu berichtigen.

      Schritt 2: Gebühren überprüfen
      Hier sind die Standard-Angebotsgebühren und darüber hinaus, falls entsprechende Zusatzdienste in Anspruch genommen wurden, die betreffenden Preise dafür aufgeführt. Der Gesamtpreis des Verkaufsangebots wird am Ende unter "Gesamtbetrag der Gebühren" angezeigt. 

      Schritt 3: Artikel senden
      Ist alles in Ordnung, kann das Verkaufsangebot nun mit einem Klick auf die Schaltfläche "Angebot senden" zum Ebay-Server gesendet werden.


      .
      .


      .
      .
      .

      Abb.  Ebay.de – Artikel verkaufen – Überprüfen & Senden


Um den Verkauf von Produkten und Dienstleistungen über den virtuellen Marktplatz von Ebay noch professioneller und effektiver zu gestalten, bieten die Betreiber folgende Services an:

  • den persönlichen Ebay-Shop (geeignet vor allem für Kunden, die häufig bei Ebay Artikel zum Verkauf anbieten)

    Der Benutzer kann auf der Ebay-Website einen eigenen Online-Shop einrichten, in dem sämtliche Online-Auktionen und Sofort-Kaufen-Artikel in einer separaten Liste des jeweiligen Shop-Inhabers aufgeführt werden. Der Benutzer ist für die in seinem Shop eingestellten Online-Auktionen und Sofort-Kaufen-Artikel sowie die Einhaltung sämtlicher gesetzlicher Vorgaben selbst verantwortlich. 

    Laut Ebay ist zum Einrichten des professionellen Shops keine Programmierung und keine Software erforderlich. Der Shop ist während der Einführungsphase kostenlos, danach wird eine monatliche Shop-Gebühr erhoben. 

    Der Shop stellt laut Ebay für Sie als Anwender folgende Funktionalitäten bereit:

    • Im Shop werden alle Ihre Artikel abgebildet: Festpreisartikel und Auktionen. Eine Filterfunktion erleichtert es den Käufern, die nur Auktionen oder nur Festpreisartikel finden möchten.
    • Sie können persönliche Kategorien erstellen, mit deren Hilfe Ihre Kunden innerhalb Ihres Shops nach Artikeln suchen können.
    • Bietet eine Suchmaschine, mit deren Hilfe Käufer Ihren Shop nach Artikeln durchsuchen können.
    • Bietet Ihnen eine einfache, anpassbare Vorlage, mit der Sie Ihren Ebay Shop erstellen können.
    • Ihr Ebay Shop wird auf der „Ebay Shop"-Startseite aufgelistet und erreicht so mehr Käufer.


    Abb.  Ebay.de – Kaufen – Shops


    Hinweis
    Der Menüpunkt "Shops" im vorher abgebildeten Hauptmenü führt den Verkäufer zu dem Bereich, über den er seinen Shop eröffnen kann, und dient gleichzeitig dem Käufer zum Stöbern und Suchen in den relevanten Shops.

  • die persönliche Ebay-Homepage (geeignet für alle Kunden, vor allem Verkäufer, die dem Käufer zusätzliche Informationen über sich mitteilen möchten) 

    Mit der eigenen Homepage kann man sich selbst auf der Ebay-Plattform präsentieren. Die Homepage bietet für den Verkäufer eine gute Möglichkeit, seine Glaubwürdigkeit und Seriosität mit Hilfe von entsprechenden Bildern, Texten und externen Links zu unterstreichen. Die Homepage läßt sich laut Ebay spielend einrichten und setzt keine technischen Kenntnisse voraus.



    Abb.  Ebay.de – Service – Meine Homepage


Praxistip

Wer neue Kunden gewinnen möchte, sollte die Chance nutzen, auch außerhalb der Ebay-Plattform auf sich aufmerksam zu machen. 

Dies kann beispielsweise durch die eigene Homepage, durch das persönliche Gespräch oder aber auch durch Beiträge in entsprechenden Diskussionsforen, Diskussionslisten oder Chatforen geschehen. Die zuletzt genannten Kommunikationsdienste dürfen natürlich keinesfalls als kostengünstiges Werbemedium mißbraucht werden, aber was spricht dagegen, wenn man das zur optimalen Lösung des jeweiligen Problems relevante Produkt nennt bzw. auf geeignete Dienstleistungen verweist? Eine weitere Möglichkeit, um die Verkaufszahlen zu steigern, wäre, eine eigene Newsletter mit interessanten Informationen und Verkaufsangeboten bereitzustellen.

Hinweis
Für unerfahrene Online-Verkäufer bietet Ebay das Verkaufsagentenprogramm an.

Was ist ein Verkaufsagent?

Verkaufsagenten sind erfahrene Ebay-Verkäufer, die ihr Verkaufs-Know-how allen Interessierten zur Verfügung stellen. Verkaufsagenten verkaufen Waren für Dritte im eigenen Namen. Wer also ohne Aufwand das Teeservice der Tante loswerden, die Notebooks aus seinem Laden über das Internet vertreiben oder die Restposten der letztjährigen Babystrampler-Kollektion aus dem Lager veräußern möchte, sollte sich an einen Verkaufsagenten wenden. Die Verkaufsagenten ermöglichen somit allen Interessierten ein bequemes und erfolgreiches Verkaufen bei eBay. Gerade, wenn man wenig Zeit hat oder noch etwas unsicher ist im Umgang mit Ebay, kann ein Verkaufsagent eine große Hilfe sein. 

Wie kann ein Verkaufsagent gefunden werden?

Interessierte finden einen Verkaufsagenten, indem sie das Verkaufsagenten-Verzeichnis (http://pages.ebay.de/…) durchsuchen. Man wählt einfach die gewünschte Region aus und schon werden alle dort gelisteten Verkaufsagenten genannt. Man kann sich auch alle Verkaufsagenten eines Landes anzeigen lassen. Jeder Verkaufsagent hat seine persönliche Info-Seite, auf der Details über die Person und ihr Geschäft verzeichnet sind. Anhand dieser Informationen kann schnell herausgefunden werden, welcher Verkaufsagent den eigenen Interessen am nächsten kommt.

Fazit:

Die Versteigerung/der Verkauf eines Artikels über Ebay ist zweifellos mit etwas Aufwand verbunden. So müssen die Artikelbeschreibungen erstellt und über das entsprechende Online-Formular veröffentlicht werden. Dann heißt es warten bis sich ein Käufer entschließt den Artikel zu ersteigern bzw. zu kaufen. Falls es zu Unklarheiten kommt, müssen diese via Online-Kommunikation geklärt werden. Nach dem der Verkäufer das Geld erhalten hat (hier ist ein online zugängliches Girokonto, sehr von Vorteil), muß er den Artikel verpacken und verschicken. Wenn alles gut gelaufen ist, bekommt man hoffentlich die verdiente und für den Verkäufer so wichtige positive Bewertung und gibt diese natürlich auch an den Käufer zurück.

Das gerade kurz beschriebene Verkaufszenario ist mit etwas Übung und der kompetenten Nutzung der zentralen Einstiegsseite "Mein Ebay", die mit zahlreichen Funktionen dem Anwender wirksam hilft seine Ein- und Verkäufe effektiv abzuwickeln, vertretbar. Letztendlich ist auch der Verkauf von gebrauchten Waren über den regionalen Zeitungskleinanzeigenmarkt, dem schwarzen Brett im Supermarkt oder dem Flohmarkt vor Ort mit einigem Aufwand verbunden. Nicht zuletzt hat man bei Ebay, gerade bei weniger nachgefragten Produkten, wesentlich höhere Verkaufschancen da über den weltweit verfügbaren Marktplatz,  nicht nur potentielle Käufer aus der Region, sondern aus ganz Deutschland und theoretisch aus der ganzen Welt Zugang zu dem Verkaufsangebot haben. 

Wer sich den Aufwand sparen möchte, der kann natürlich auch einen Dienstleister mit der Versteigerung/dem Verkauf des Artikels beauftragen. Hier bieten sich die bereits genannten Ebay-Verkaufsagenten an oder aber man engagiert einen externen Dienstleister wie beispielsweise "dropshop.de" (www.dropshop.de). Dieser übernimmt die Versteigerung/den Verkauf für den Kunden und verlangt nach erfolgreicher Arbeit eine Provision von 10 € und 30 Prozent des Verkaufspreises (Stand: 12/2005). 

Der Dienst richtet sich sowohl an Privatleute als auch an Geschäftskunden, deren Überbestände aber auch aktuelle Neuwaren europaweit angeboten werden. Der Dienst für Geschäftskunden beschränkt sich dabei nicht auf Ebay, sondern erstreckt auf über 20 verschiedene Online-Handelsplattformen. Die Produkte müssen vom Kunden lediglich in einer der über 50 Annahmestellen in Deutschland und Österreich abgegeben werden.

Praxistip

Nach dem ersten erfolgreichen Verkauf erhält man von Ebay übrigens eine Glückwunsch-E-Mail, auf der man Links zu Seiten mit nützlichen Tipps findet, die man sich aufmerksam durchlesen sollte.


Abb.  Mozilla Thunderbird – Glückwunsch-E-Mail von Ebay zum ersten Verkauf


Ein interessanter Link ist beispielsweise der Verweis auf die "Turbo Lister-Funktionen". 


Abb.  Mozilla Thunderbird – Glückwunsch-E-Mail von Ebay zum ersten Verkauf – Tipp "Turbo Lister-Funktionen"


Ein weiterer interessanter Link führt zur "eBay University".


.

.

Abb.  Mozilla Thunderbird – Glückwunsch-E-Mail von Ebay zum ersten Verkauf – Tipp "eBay University"


<< zurückInhaltsverzeichnisweiter >>

,

Ebay – Kauf des ersteigerten Produkts

<< zurückInhaltsverzeichnisweiter >>

5. Kauf des ersteigerten Produkts 

Anzeige

 

In der Hilfe von Ebay heißt es: "Als Marktplatzbetreiber bietet eBay die Plattform, auf der Verkäufer und Käufer miteinander handeln können. Unsere Mitglieder verkaufen die Artikel, die sie bei eBay anbieten, selbst. Daher kann eBay keine Haftung für die korrekte Abwicklung übernehmen und auch keine Garantie dafür geben, dass alle angebotenen Artikel korrekt beschrieben sind oder tatsächlich existieren.".

Diese Aussage klingt zwar vordergründig so, als würde sich Ebay nur als Vermittler zwischen Verkäufer und Käufer sehen und sich aus den Handelsprozessen und vor allem den dabei möglicherweise auftretenden Schwierigkeiten heraushalten – dem ist aber nicht so. Um den Kunden einen sicheren und komfortablen Ein- und Verkauf zu gewährleisten, bietet Ebay sehr nützliche Service-Funktionen an, von denen nun nachfolgend einige kurz beschrieben werden sollen:

  • der Ebay-Treuhandservice zur sicheren Bezahlung

    Dabei überweist der Käufer den Kaufbetrag erst auf ein Treuhandkonto – im Falle von Ebay wird dieses von dem Anbieter Iloxx bereitgestellt. Dieser informiert dann den Verkäufer über den Zahlungseingang, und der Verkäufer übersendet die Ware an den Käufer. Danach bestätigt der Käufer den ordnungsgemäßen Erhalt der Ware, und erst dann überweist Iloxx das Geld auf das Konto des Verkäufers. Die Kosten für den Treuhand- Service richten sich nach dem Kaufbetrag. 

    Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "http://pages.ebay.de/…".

  • der Ebay-Käuferschutz, falls der Kunde einen Artikel bezahlt, ihn aber nicht erhalten hat, oder der Artikel nicht dem Inhalt der Artikelbeschreibung entspricht (beispielsweise Fälschungen von als original angepriesenen Artikeln) 

    Der Ebay Käuferschutz ist eine Kulanzleistung, die Ebay seinen Mitgliedern kostenlos anbietet. Unter bestimmten Bedingungen zahlt Ebay einen Ausgleich für vom Käufer erworbene, aber nicht erhaltene Artikel bis zu einem Wert von je 200,00 Euro (300,00 Euro, wenn der Käufer im Besitz der eBay Visa Card ist) abzüglich einer Selbstbeteiligung von 25,00 Euro. Auf diesen Ausgleich gibt es keinen Rechtsanspruch.  

    Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "http://pages.ebay.de/…".

  • Ebay-Versandservice für den sicheren, günstigen und schnellen Transport

    Im Zusammenhang mit dem Versandservice wird auch eine Transportversicherung angeboten. Diese ist dann empfehlenswert, wenn es sich bei dem Verkäufer um einen privaten Anbieter handelt, denn dieser erfüllt seine vertraglichen Verpflichtungen bereits dann, wenn er den Kaufgegenstand an das Transportunternehmen übergeben hat. Falls das Produkt also unversichert versendet wird und während des Transports ein Schaden auftritt, hat der Käufer keinen Schadensersatzanspruch an den Verkäufer. 

    Anders sieht der Fall aus, wenn es sich bei dem Verkäufer um einen gewerblichen Anbieter handelt, dann trägt das Versandrisiko der Unternehmer. Unternehmer sind alle im Rahmen gewerblicher bzw. selbständiger beruflicher Tätigkeit Handelnde, es genügt dabei auch eine nebenberufliche Tätigkeit.



    Abb.  Ebay.de – Service – Versandservice


    Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "http://pages.ebay.de/…".

  • Ebay-Kaufabwicklung (elektronisches Lastschriftverfahren, )

    Weitere Informationen gibt es unter "www.ebay.de/…". 

Nachfolgend finden Sie eine kurze Zusammenfassung darüber, wie und warum bei Ebay sicheres Handeln möglich ist.


Abb.  Ebay.de – Warum eBay sicher ist


Hinweis
Darüber hinaus stehen noch weitere interessante Ebay-Dienste zur Verfügung:

  • Mein eBay, die personalisierte Einstiegseite zur Ebay-Handelsplattform

    Zur personalisierten Einstiegsseite gelangt man unter anderem über das Hauptmenü und den Menüpunkt "Service – Mein eBay".


    Abb.  Ebay.de – Hauptmenü  (Service) – Mein eBay


    Am Kopf der personalisierten Einstiegsseite befinden sich die Registerkarten Kaufen/Beobachten, Verkaufen, Favoriten, Konto, Bewertungen, Meine Daten/Einstellungen, Alle, mit der die jeweils relevanten Informationen angezeigt werden können.

    Der Inhalt der ersten Registerkarte "Kaufen/Beobachten" kann durch einen Klick auf den gleichnamigen Link angezeigt werden und gibt dem Käufer eine Übersicht über alle Aktivitäten, die im Zusammenhang mit Bieten, Kaufen und Beobachten stehen. 

    Näheres über die einzelnen Aktionen "Ich biete", "Ich habe gekauft", "Ich beobachte", "Ich wurde überboten" erfährt man über den Link "Fragen", der am Kopf der Seite rechts zu finden ist und zur entsprechenden Hilfeseite der Registerkarte führt.

    Dort wird beispielsweise die Aktion "Ich biete" folgendermaßen beschrieben:

    "Eine Aufstellung derjenigen Artikel, auf die Sie ein Gebot abgegeben haben. Artikel, bei denen Sie zurzeit der Höchstbietende sind, werden in grün und mit dem betreffenden Symbol dargestellt. Artikel, bei denen Sie gerade überboten sind, werden rot und mit dem betreffenden Symbol gekennzeichnet. Powerauktionen werden immer in Schwarz angezeigt. Nach Beendigung eines Angebots erscheint der Artikel im Abschnitt „Ich habe gekauft" oder „Ich wurde überboten". 

    In der nachfolgenden Abbildung ist dieser Bereich leer, das bedeutet, vom betreffenden Käufer wurden keine Gebote abgegeben.

    Die Informationen über die Inhalte der anderen Registerkarten können ebenfalls nach dem Anklicken der jeweiligen Registerkarte über den Link "Fragen" angezeigt werden.

    Praxistip

    Mit Hilfe der Funktion "Ich beobachte" kann man den Auktionsprozeß verschiedener, zuvor in die Beobachtungsliste aufgenommener Artikel auf einen Blick beobachten.


    Abb.  Ebay.de – Service – Mein eBay


  • Ebay-Toolbar, ein Zusatzprogramm für den Internet Explorer oder den Netscape Navigator, das dem schnellen Zugriff auf die wichtigsten Such- und Biet-Funktionen für den Käufer dient 

    Die Toolbar erweitert die Menüleiste des Internet Explorers oder Netscape Navigators und kann von der Toolbar-Seite unter der Adresse "www.ebay.de/…" auf den eigenen Rechner heruntergeladen und installiert werden. 

    Mit den Toolbar-Funktionen können die Artikel gespeichert werden, für die aktuell geboten wird und/oder die gerade beobachtet werden. Bevor die Angebotsfrist für die betreffenden Artikel abgelaufen ist, kann man sich zu einem selbst gewählten Zeitpunkt benachrichtigen lassen. Weiterhin erleichtert die Toolbar die Suche nach bestimmten Artikeln, da die Suchanfrage nun direkt über den Web-Browser eingegeben und zur Ebay-Plattform gesendet werden kann, ohne daß man erst auf die Website von Ebay verzweigen muß. Zur Eingrenzung einer Suche kann man direkt zur Power-Suche (Profisuche) von Ebay verzweigen. Eine ausführliche Hilfe unterstützt den Anwender bei der Benutzung, falls Probleme auftreten.


    Abb.  Ebay-Toolbar – Menüpunkt "Hilfe"


    Abb.  Internet Explorer – Ebay-Toolbar – Menüpunkt "eBay Suche"


  • voicebidding, ein System, bei dem der Bieter 2 Minuten vor Auktionsende angerufen und über den aktuellen Auktions-Stand informiert wird 

    Somit hat man die Chance, bei interessanten Artikeln telefonisch live mitbieten zu können.

    Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "www.voicebidding.de/…".

     

<< zurückInhaltsverzeichnisweiter >>

,

Ebay – Teilnahme an der Versteigerung

<< zurückInhaltsverzeichnisweiter >>

Aktion

4. Teilnahme an der Versteigerung Bildlink-Pfeil

Kehren Sie dazu zurück zur "Zusammenfassung der wichtigsten Informationen zum Artikel", die am Anfang der Artikelseite zu finden ist. Klicken Sie dort auf das Icon "Biete", das am linken Rand der Seite zu finden ist.


Abb.  Ebay.de – Artikelseite (Zusammenfassung der wichtigsten Informationen zum Artikel)


Resultat
Im Bietbereich der Artikelseite können Sie Ihr Maximalgebot eingeben und es anschließend über die Schaltfläche "Bieten" zum Ebay-Server senden; daß dieses Gebot von einem registrierten Ebay-Mitglied abgegeben wurde, muß natürlich noch durch die Eingabe des Benutzerkennworts (Mitgliedsnamen) und des Paßworts bestätigt werden. 

Beachten Sie auch, daß ein einmal abgegebenes und bestätigtes Gebot nur unter Ausnahmebedingungen zurückgezogen werden kann.

Ein Rücktritt von einem Gebot ist in Ordnung, wenn

  • Sie versehentlich einen falschen Betrag in Ihrem Gebot angeben. Sie bieten beispielsweise EUR 999,- anstatt EUR 99,-.
  • die Artikelbeschreibung für einen Artikel, für den Sie bieten, wesentlich geändert wurde.
  • Sie die Identität des Verkäufers nicht überprüfen können. 

Nicht eingeschlossen sind Umstände wie: Ein Gebot auf oder der Gewinn eines (vielleicht ähnliches) Objektes; Ihr Budget reicht nicht aus, um zu bezahlen; Sie haben Ihre Meinung geändert, usw. Bieten Sie deshalb nur dann, wenn Sie den Artikel auch wirklich haben möchten. 

Anzeige

Hinweis
Dokumentieren Sie den Kaufprozess.
Die während des Geschäfts anfallenden Daten sind nach Beendigung einer Auktion bei Ebay zwar noch 90 Tage verfügbar. Trotzdem ist es empfehlenswert, das Artikelangebot mit Bild des Gegenstands sowie den gesamten E-Mail-Verkehr auszudrucken; Sie haben so Beweisunterlagen und können das Geschäft später lückenlos dokumentieren.

Melden Sie Ebay jeden Betrugsverdacht; mehr darüber, wie Sie dies im Einzelfall tun können, können Sie unter "http://pages.ebay.de/…" nachlesen.

Hinweis
Damit man während der Teilnahme an der Versteigerung nicht ständig online sein muß, stellt Ebay einen Bietagenten (Programm zum Automatisieren des Bietvorgangs) zur Verfügung.

Dazu gibt man das Maximalgebot vor, das man für den betreffenden Artikel bereit ist zu bezahlen. Der Bietagent sorgt dann automatisch dafür, daß sein Auftraggeber immer der Höchstbietende ist, indem er jedes höhere Gebot um einen geringfügigen Betrag überbietet. Erreicht das aktuelle Höchstgebot das zuvor angegebene Maximalgebot, dann hört der Agent auf zu bieten und informiert den Auftraggeber per E-Mail. Dieser kann dann entscheiden, ob er aussteigt oder sein Maximalgebot entsprechend erhöht (der Link hierzu ist in der E-Mail zu finden). Den Link zu weiteren Informationen über dieses Angebot finden Sie direkt unterhalb des Eingabefeldes für das Maximalgebot.


Abb.  Ebay.de – Artikelseite (Formular zum Bieten)


Hinweis
Am rechten Rand sehen Sie übrigens die Übersicht, wie Sie Schritt für Schritt vorgehen können, um den gewünschten Artikel zu ersteigern. Die Antworten auf wichtige Fragen rund um die Teilnahme an der Versteigerung finden Sie unterhalb des Bieten-Formulars.

Diese Schritt-für-Schritt-Anleitung gibt es nicht nur für die Teilnahme an einer Auktion, sondern auch für den Sofort-Kauf von Artikeln. Mit einem Klick auf die Schaltfläche "Sofort-Kaufen" im linken Teil des Formulars kann man, vorausgesetzt, man ist registriertes Mitglied bei Ebay, den gewünschten Artikel kaufen.


Abb.  Ebay.de – Artikelseite (Formular zum Sofort-Kauf)


Hinweis
Bei beiden Formularen, dem zum Bieten und dem für den Sofort-Kauf, wird darauf hingewiesen, daß man mit dem Höchstgebot bzw. der Kaufbestätigung einen rechtsgültigen Kaufvertrag eingeht. 

Anzeige

 


Hierbei sollte man auch beachten, daß der Kaufvertrag auf den in der Artikelseite gemachten Angaben zum Produkt basiert. Deshalb sollte man diese Angaben genau durchlesen, um nicht beispielsweise für die Verpackung eines technischen Geräts den Preis für das eigentliche Gerät zu bezahlen.  

 

Falls Sie am Ende der Auktion der Höchstbietende sind, erfahren Sie dies von Ebay über eine E-Mail, in der Ihnen auch die Kontaktinformationen des Verkäufers mitgeteilt werden. Den Namen des aktuell Höchstbietenden können Sie auch direkt über die Artikelseite erfahren, wenn Sie zum vorgegebenen Auktionsende die "Zusammenfassung der wichtigsten Informationen zum Artikel" an der entsprechenden Stelle ansehen. Laut Ebay sollte der Verkäufer sich innerhalb von 3 Werktagen nach Beendigung der Auktion beim Käufer melden. Tut er das nicht, so sollte der Käufer diesen Schritt tun, weil er sonst seine Position als erfolgreicher Höchstbietender verlieren könnte; Ebay hat nämlich folgendes festgelegt: "Der Verkäufer kann sich mit dem Zweithöchstbietenden in Verbindung setzen, wenn der Verkäufer den Abschluss des Geschäfts nicht innerhalb von 3 Werktagen mit dem Höchstbietenden regeln kann.   

Ist der Kontakt zwischen Käufer und Verkäufer hergestellt, dann geht es um die eigentliche Kaufabwicklung. Damit diese sowohl bei ersteigerten als auch bei über Festpreis gekauften Artikeln möglichst sicher gestaltet werden kann, stellt Ebay einige interessante Service-Angebote bereit, die nun im nachfolgenden Abschnitt kurz angesprochen werden sollen.

<< zurückInhaltsverzeichnisweiter >>

,

Ebay – Überprüfung des Verkäufers

<< zurückInhaltsverzeichnisweiter >>

Aktion

3. Überprüfung des Verkäufers  

Nachdem die vom Verkäufer angegebenen Zahlungs- und Versandbedingungen bekannt sind, soll nun im nachfolgenden die Bewertung des Verkäufers überprüft werden (das gleiche gilt natürlich für die Bewertung des Höchstbietenden, falls Sie als Verkäufer auftreten). Diese Bewertung wurde von anderen Kunden von Ebay abgegeben, die bereits Geschäfte mit "hunter22_de" (Pseudonym des Verkäufers) abgeschlossen haben. 

Kehren Sie dazu zurück zur " Zusammenfassung der wichtigsten Informationen zum Artikel", die am Anfang der Artikelseite zu finden ist. Klicken Sie dort unter "Verkäufer (Bewertung)" auf den Mitgliedsnamen "hunter22_de", um die Bewertung dieses Verkäufers anzuzeigen. Alternativ können Sie auch den Link "Bewertung des Verkäufers" oder, falls angegeben, die Zahl in Klammern nach dem Mitgliedsnamen anklicken. 

Resultat
Es öffnet sich die Bewertung des Verkäufers. Dieser ist seit 09.04.1999 Mitglied bei Ebay und hat seitdem insgesamt 210 positive Bewertungenerhalten und keine neutralen oder negativen Beurteilungen. Ganze 152 positive Bewertungen erhielt "hunter22_de" in den letzten 6 Monaten und 12 in den letzten 7 Tagen. Die Gesamtbewertung des Verkäufers ist also ausgezeichnet.

Hinweis
Benutzer, die seit weniger als 30 Tagen bei Ebay registriert sind, werden durch ein Sonnenbrillensymbol neben dem Mitgliedsnamen gekennzeichnet.

Wie an der Klammer hinter dem Mitgliedsnamen "hunter22_de (privat)" zu erkennen ist, hat der Verkäufer die Kommentare, die von den Mitgliedern abgegeben wurden, die ihn bewertet haben, als privat gekennzeichnet. Das bedeutet, diese sind nicht öffentlich zugänglich, könnten aber beispielsweise per E-Mail von ihm angefordert werden. 

Da nicht nur die Gesamtbewertung von Bedeutung ist, sondern auch die einzelnen Kommentare zu den Bewertungen, soll nachfolgend nach einer kurzen allgemeinen Beschreibung des Bewertungssystems eine Bewertung betrachtet werden, bei der die Kommentar öffentlich zugänglich sind.


Abb.  Ebay.de – Gesamtbewertung von "hunter22_de"


Welches Ziel verfolgt das Bewertungssystem und wie funktioniert es ?

Das Problem mit dem häufig fehlenden Identitätsnachweis der Geschäftspartner beim Internethandel wurde bereits ausführlich im Abschnitt "mögliche Probleme beim Online-Handel und Lösungen" beschrieben. Bei Ebay kommt hinzu, daß die Käufer und Verkäufer unter einem Pseudonym auftreten; dieses hat den Vorteil, daß eine gewisse Anonymität gegenüber der Öffentlichkeit gewahrt bleibt (Verkäufer und höchstbietender Käufer erfahren die wahre Identität des jeweils anderen erst beim Kauf des Artikels, nicht aber während der Versteigerung). 

Anzeige

 

Um das oben angesprochene Problem in den Griff zu bekommen, verwendet Ebay (und übrigens auch viele andere Online-Auktionen) neben anderen Sicherheitsmaßnahmen ein sogenanntes Bewertungssystem, mit dem sich die Anwender, genauer der Verkäufer und der Käufer, gegenseitig bewerten können. In die Gesamtbewertung gehen nur Bewertungen von verschiedenen Kunden ein, das bedeutet: Egal, wie oft ein Kunde beispielsweise eine positive Wertung für einen anderen abgibt, am Ende zählt nur eine. 

Die Bewertung bezieht sich vor allem auf die Zahlungsfähigkeit und -zuverlässigkeit, das bedeutet, jene Verkäufer, die beispielsweise Vorkasse fordern, ohne zu liefern oder einfach schlechte Waren liefern, und Käufer, die mitsteigern, ohne die Ware am Ende auch zu nehmen, oder einfach nicht bezahlen, bekommen negative Bewertungen. Diese fallen anderen Benutzern und vor allem Ebay auf; ist jemand mehr als dreimal negativ aufgefallen und verfügt darüber hinaus nicht über eine größere Zahl an positiven Bewertungen, wird er von der Auktionsplattform verbannt und kann zumindest unter diesem Namen kein weiteres Unheil mehr anrichten.


Eine Bewertung mit öffentlichen Kommentaren wird beispielsweise für den Verkäufer des Artikels "Atlas Copco Akkuschrauber ABS 6 Neu ELU Bosch" angeboten. Klicken Sie im Suchergebnis auf den betreffenden Link.

Hinweis
Wie an dem Icon "Sofort Kaufen" zu erkennen ist, wurde für den Artikel ein Festpreis vorgegeben; der Kauf kann also mit dem Einkauf eines Produkts bei einem Online-Shop verglichen werden. 


Abb.  Ebay.de – Suchmaschine (Profisuche) – Suchergebnis (Atlas Copco Akkuschrauber ABS 6 Neu ELU Bosch)


Es öffnet sich die "Artikelseite", auf der am Anfang eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Informationen zum Artikel zu sehen ist.

Klicken Sie nun unter "Verkäufer (Bewertung)" auf die Klammer "(438)" hinter dem Pseudonym "henry.a", um dessen Bewertungsprofil anzuzeigen.


Abb.  Ebay.de – Artikelseite (Zusammenfassung der wichtigsten Informationen zum Artikel)


Hinweis
Was bedeutet der türkise Stern und das Icon "Power Seller" nach dem Mitgliedsnamen ?

Generell kann an dem Stern und vor allem an dessen Farbe mit einem Blick die Gesamtbewertung des Mitglieds erkannt werden. Der türkise Stern ( ) steht für 100 bis 499 positive Bewertungspunkte, die das Mitglied bisher erworben hat, beispielsweise ein roter Stern ( )  steht für 1.000 bis 4.999 positive Bewertungspunkte. Ein türkiser Powerstern ( ) steht für 25.000 bis 49.999 positive Bewertungspunkte und ein roter Powerstern ( ) steht für 100.000 und mehr positive Bewertungspunkte.

Das Icon "Power Seller" ( ) neben dem Mitgliedsnamen eines Verkäufers zeigt an, daß es sich um einen erfahrenen und mustergültigen Verkäufer handelt. Käufer können in der Regel sicher sein, daß eine Transaktion mit einem PowerSeller schnell und problemlos verläuft.

Um Power Seller zu werden, müssen zwei wichtige Kriterien erfüllt sein: Der Ebay-Kunde muß über ein Bewertungsprofil von wenigstens 100 Bewertungspunkten verfügen, und mindestens 98% der Bewertungen müssen positiv sein. Ein Power Seller erhält übrigens besondere Leistungen von Ebay, beispielsweise den exklusiven PowerSeller-Support und den Informationsservice für PowerSeller.

Hinweis
Die Zertifizierung von Verkäufern zur Beglaubigung der Vertrauenswürdigkeit wird übrigens nicht nur von Ebay angeboten, sondern auch von anderen Dienstleistern. Hier wäre beispielsweise das Prüfsiegel "Qualified Seller" oder "Trusted Seller" (www.trusted-seller.de) zu nennen.

Das Icon " " steht als Symbol für "Überweisung Plus". Mit dieser Funktion können Verkäufer ihre Bankkontodaten im Rahmen der Verkaufsabwicklung an den Käufer weitergeben, ohne daß die Handelspartner per E-Mail miteinander in Kontakt treten müssen. Der Käufer kann sofort nach Angebotsende die Bezahlung per Überweisung veranlassen. Der Verkäufer erhält sein Geld schneller und kann den Artikel dann unverzüglich abschicken. 

Weitere Informationen, welches Symbol welche Bedeutung hat, erhalten Sie übrigens, wenn Sie direkt auf das jeweilige Icon klicken.

"henry.a" ist seit 22.08.2001 Mitglied bei Ebay und hat seitdem insgesamt 480 positive Bewertungen von unterschiedlichen Mitgliedern erhalten, 2 neutrale und eine negative Beurteilung. Ganze 192 positive Bewertungen erhielt er in den letzten 6 Monaten und 10 in den letzten 7 Tagen.

Die Gesamtbewertung des Verkäufers ist also sehr gut, da lediglich eine negative Beurteilung dabei ist und die positiven Bewertungen von unterschiedlichen Mitgliedern stammen.  

Hinweis
Ein weiteres wichtiges Kriterium ist die Angabe der Produkte, für die der Verkäufer die positiven Bewertungen bekommen hat. Zusätzlich wäre die Angabe des mittleren Preises aller verkauften Produkte (Summe der Preise aller Produkte geteilt durch die Anzahl der Produkte) von Vorteil; so könnte man nämlich auf einen Blick feststellen, ob der Verkäufer nur Kleinwaren oder auch teure Artikel verkauft hat. 

Die Relevanz dieses Kriteriums beweist ein Fall, der in der Sendung "Kripo Live" vom "Mitteldeutschen Rundfunk" (MDR) am 15. Juni 2003 ausgestrahlt wurde. Demnach hatten sich zwei Betrüger mit gefälschten spanischen Pässen Wohnungen gemietet, mehrere Bankkonten eröffnet und sich bei der Ebay-Plattform als Mitglieder registriert. Dort sammelten die beiden zunächst durch den vorbildlichen Verkauf von CD's und anderen Kleinwaren so viel positive Kundenbewertungen, bis sie den begehrten Powerseller-Status, mit dem Ebay besonders erfahrene und mustergültige Verkäufer auszeichnet, erreicht hatten. Dann boten sie unter gutem Namen wesentlich wertvollere Produkte auf der Auktionsplattform an. Das Geld für die Ware mußten die Käufer auf Konten überweisen, die, wie bereits erwähnt, mit einer gefälschten Identität eingerichtet wurden. Das Duo betrog so seine knapp 360 Kunden in der relativ kurzen Zeit vom 12. bis zum 22. Januar um 110 000 Euro.

Eine Möglichkeit, die beschriebene Betrugsart zu verhindern, bietet Ebay mit dem Treuhand-Service, der garantiert, daß die Ware erst dann bezahlt wird, nach dem der Empfänger sie in ordnungsgemäßem Zustand erhalten hat und die Weiterleitung des Kaufpreises an den Verkäufer bestätigt.

Vor allem die negativen Bewertungen eines Ebay-Mitglieds sollten Sie genau unter die Lupe nehmen. Es sind beispielsweise berechtigte Zweifel angebracht, wenn einige Kunden nach der Bezahlung keine Ware erhalten haben und zwar auch dann, wenn viele andere Kunden hochzufrieden waren.


Abb.  Ebay.de – Gesamtbewertung von "henry.a"


Hinweis
In der Klammer hinter dem Mitgliedsnamen "henry.a" steht übrigens die Anzahl aller positiven minus der negativen Kommentare, bei diesem Mitglied sind das 438.  

Unterhalb von der Gesamtbewertung folgt eine Tabelle mit den Kommentaren zu den einzelnen Bewertungen, die nach Aktualität (jüngster Kommentar zuerst) sortiert sind. Am "V" in der letzten Spalte erkennt man, ob der Kommentar auf einen Verkauf oder einen Kauf erfolgt ist. Für die Bewertung eines Verkäufers sind vor allem die Kommentare für die Verkäufe von Bedeutung. Auf einen Kommentar kann übrigens auch eine Antwort erfolgen. 

Ein praktisches Beispiel wäre, wenn ein Käufer einen negativen Kommentar über einen Verkäufer schreibt und dieser dann dazu Stellung nimmt: 

Kritik: Kein Kontakt, Vorsicht!!!! 
Antwort: Wir können leider nicht immer 2 Wochen warten, bis sich ein Kunde auf unsere E-mail meldet und zudem auch nicht mal telefonisch erreichbar ist!!!! Nur zur info, wir bleiben sehr oft auf unseren waren sitzen, weil kein "kontakt "zustande kam!!! 
Follow-up: Habe am selben Tag eine E-mail geschrieben und über Ebay versucht Kontakt zu bekommen aber es kam keine Antwort.!!!!!!!!!!!!!!!

Ein Klick auf den jeweiligen Mitgliedsnamen zeigt das betreffende Bewertungsprofil an, und in der Spalte "Artikelnummer" kann der gekaufte Artikel abgerufen werden.


Abb.  Ebay.de – Gesamtbewertung von "henry.a (438)" – Kommentare


Hinweis
Solch ein Bewertungssystem funktioniert natürlich nur, wenn die Kunden nach Abschluß des Geschäfts über den betreffenden Käufer bzw. Verkäufer eine Bewertung abgeben. 
Von dieser ehrlichen Bewertung können wiederum andere und letztendlich auch der Bewerter selbst nur profitieren. Damit der Kunde seine Erfahrungen mit dem jeweiligen Handelspartner anderen Mitgliedern mitteilen kann, stellt Ebay ein entsprechendes Bewertungsforum unter der Adresse http://pages.ebay.de/… bereit. In diesem Forum können die Bewertungen ausführlicher formuliert werden als über die Kurzkommentare.

Nachfolgend finden Sie einige Angaben von Ebay zum Bewertungssystem, die in den AGB (Stand: 25.03.2003) enthalten waren:

5.Grundsätzlich steht es dem Nutzer frei, mehrere eBay-Konten zu eröffnen. Der Mißbrauch mehrerer eBay-Konten, insbesondere bei der Abgabe von Geboten im Rahmen einer Online-Auktion und/oder bei der Abgabe von Bewertungen im Rahmen des Bewertungs-Systems, ist verboten.

7.eBay kann das Nutzerkonto sperren, wenn der Nutzer gegen die Bestimmungen dieser AGB, die eBay-Grundsätze oder im Rahmen der Nutzung der eBay-Website gegen geltendes Recht verstößt oder eBay ein berechtigtes Interesse an der Sperrung eines Nutzers hat. eBay kann ein Nutzerkonto insbesondere dann sperren, wenn der Nutzer wiederholt im Bewertungssytem gemäß § 4 negative Bewertungen erhalten hat und die Sperrung zur Wahrung der Interessen der anderen Marktteilnehmer geboten ist;

§4. Bewertungs-System

1.Beim Handel über das Internet bestehen Risiken, die in der Natur des Mediums liegen. Da die Identifizierung von Nutzern im Internet schwierig ist, kann eBay nicht zusichern, daß jeder Nutzer die natürliche oder juristische Person ist, für die er sich ausgibt. Trotz unterschiedlicher Maßnahmen durch eBay ist es möglich, dass ein Nutzer falsche Adressdaten gegenüber eBay angegeben hat. Der Nutzer hat sich deshalb selbst von der Identität seines Vertragspartners zu überzeugen.

2.Um betrügerische Handlungen zu vermeiden, hat eBay ein öffentlich zugängliches Bewertungs-System eingerichtet, mittels dessen sich Nutzer nach der Durchführung eines Vertrages gegenseitig bewerten können. Das Bewertungs-System soll Nutzern dabei helfen, die Zuverlässigkeit anderer Nutzer einzuschätzen. Die Bewertungen werden von eBay nicht überprüft und können ihrer Natur nach unzutreffend oder irreführend sein.

3.Der Nutzer ist verpflichtet, in den von ihm abgegebenen Bewertungen ausschließlich wahrheitsgemäße Angaben zu machen und die gesetzlichen Bestimmungen einzuhalten. Die von den Nutzern abgegebenen Bewertungen müssen sachlich gehalten sein und dürfen keine Schmähkritik enthalten.

4.Jede Nutzung des Bewertungs-Systems, die dem Zweck des Bewertungs-Systems zuwider läuft, ist untersagt. Insbesondere ist es untersagt, unzutreffende Bewertungen abzugeben; Bewertungen über sich selbst abzugeben oder über Dritte zu veranlassen; in Bewertungen Umstände einfließen zu lassen, die nicht mit der Abwicklung des zugrunde liegenden Vertrages in Zusammenhang stehen; Bewertungen außerhalb der eBay-Website zu verwenden.

5.Es ist untersagt, in den Angebotsseiten, der mich-Seite, den Shops Bewertungssymbole, Garantiezeichen u. a. von Dritten zu verwenden, die den Eindruck der Zuverlässigkeit von Mitgliedern verstärken sollen und von diesen Dritten zur Einordnung oder Bewertung von eBay Mitgliedern bereitgestellt werden, es sei denn eBay autorisiert solche Zeichen.

6.Das Bewertungs-System dient ausschließlich dazu, den Handel zwischen eBay-Nutzern zu erleichtern. eBay kann das Konto des Nutzers jederzeit sperren oder seine Bewertungen entfernen, wenn der Nutzer gegen diese AGB verstößt.

Hinweis

AnzeigeJetzt zanox-Partner werden und verdienen.

Bei der Durchsicht der Bewertungsprofile von verschiedenen Ebay-Mitgliedern ist aufgefallen, daß neutrale und negative Bewertungen von Käufern gerade von Ebay-zertifizierten Verkäufern (Powersellern,…) mit nicht immer gerechtfertigten Beschwerden beantwortet werden. Ein mögliches Ergebnis ist dann, daß der Käufer, der seine Unzufriedenheit mit einer neutralen oder negativen Bewertung zum Ausdruck bringt, aufgrund der darauf folgenden Beschwerde des Verkäufers selbst eine negative Bewertung bekommt. Im schlechtesten Fall bleibt diese negative Bewertung beim Käufer stehen und wird bei dem vermeintlich ungerecht behandelten Verkäufer gelöscht. Das Beispiel soll zeigen, daß ein solches Bewertungssystem durchaus kritisch betrachtet werden sollte. Weitere Informationen finden Sie in der Ebay-Hilfe zum Thema "Grundsätze zur Löschung von Bewertungen".

 

<< zurückInhaltsverzeichnisweiter >>

,

Ebay – Suche nach einem bestimmten Produkt

<< zurückInhaltsverzeichnisweiter >>

Aktion

2. Suche nach einem bestimmten Produkt   

Kehren Sie nun zurück zur Startseite. Es soll nun mit der Schnellsuche nach einem Akkuschrauber gesucht werden. Geben Sie dazu das betreffende Stichwort in das Eingabefeld "Was suchen Sie ?" ein.

Praxistip

Da Ebay die eingegangenen Angebote nicht auf ihre korrekte Rechtschreibung überprüft, kommt es nicht selten vor, daß Angebote mit Tippfehlern durch richtig geschriebene Suchwörter nicht gefunden werden. Durch absichtlich falsch gewählte Suchwörter wie etwa "Akuschrauber" anstatt "Akkuschrauber" kann man deshalb auf so manches interessante Angebot stoßen. Neben Tippfehlern in den Angeboten werden diese von den Verkäufern auch in Kategorien einsortiert, wo sie normalerweise niemand vermuten würde, so daß es sich auch lohnt, in themenverwandten Kategorien nach dem betreffenden Angebot zu suchen.


Abb.  Ebay.de – Suchmaschine (Schellsuche) – Suchanfrage


Hinweis
Falls Sie kein konkretes Produkt im Auge haben, können Sie auch im Produkt-Katalog (direkt unterhalb der Suchmaschine) die betreffende(n) Kategorie(n) auswählen, um so zur gewünschten Ware zu gelangen. 

Für den Akkuschrauber wären dies beispielsweise die Kategorien "Elektrogeräte" oder "Heimwerker". 


Abb.  Ebay.de – Suchkatalog 


Den kompletten Katalog finden Sie übrigens über das Hauptmenü (Menüpunkt "Kaufen") und dort unter "Kategorien".



Abb.  Ebay.de – Hauptmenü  (Kaufen) – Kategorien


Der vorher abgebildete Teil des Katalogs zeigt nur einen kleinen Ausschnitt der dort aufgeführten Kategorien und Unterkategorien. In der Klammer hinter der jeweiligen Kategorie finden Sie übrigens die aktuelle Anzahl der zur jeweiligen Kategorie angebotenen Produkte; beispielsweise gibt es zur Kategorie "Audio & Hifi" derzeit 34440 Produkte (und Dienstleistungen). 

Es werden dort unter anderem noch folgende Kategorien angeboten:

Auto & Motorrad (Automobile, Auto-Hi-Fi & Navigation, Teile & Zubehör für Autos,…) 
Modellbau (Modelleisenbahn, Modellautos, Modellbausätze & Standmodelle,…)
Münzen (Münzen Altertum, Münzen Mittelalter, Münzen Altdeutschland bis 1871, Münzen Dt. Reich 1871-1945,…)
Baby (Babyzubehör, Baby gut aufgehoben, Babys Badespaß, Baby-Pakete & -Sets, Babykleidung,…)
Sammeln & Seltenes (Autogramme & Autographen, Büro, Papier & Schreiben, Comics, Romanhefte & Leihbücher,…)

Eine vor allem für den B2B-Bereich interessante Kategorie ist Büro & Gewerbe, die auch direkt über den Link "EbayPro" auf der Startseite (http://pages.ebay.de/) erreichbar ist. 

Im Prinzip handelt es sich hierbei um einen B2B-Marktplatz, auf dem Produkte und Dienstleistungen der verschiedensten Branchen gehandelt werden.


.

.

 

Abb.  Ebay.de – Hauptmenü  (Kaufen) – Kategorien (Kategorie "Büro & Gewerbe")


Resultat
Aktuell zum Verkauf angebotene Akkuschrauber, die nach der zur Versteigerung verbleibenden Zeit sortiert sind

Die Suchmaschine findet dazu 441 Artikel. Das Suchergebnis ist viel zu umfangreich, um es mit einem vernünftigen Zeit- und Arbeitsaufwand zu durchforsten. Deshalb soll die Suche nun weiter eingeschränkt werden. Dazu könnten zum einen relevante Kategorien, die links neben dem Suchergebnis zu sehen sind, angeklickt werden, oder man grenzt die Suche durch Verwendung der Powersuche weiter ein. Klicken Sie dazu auf den Link "Suche eingrenzen", der unterhalb des Eingabefelds der Suchmaschine im linken Bereich der Suchergebnisseite zu sehen ist.


Abb.  Ebay.de – Suchmaschine  – Suchergebnis


Aktion
Verwendung der Powersuche (Profisuche) 

Dort kann nun mit entsprechenden Suchfunktionen und -kriterien die Suche weiter eingegrenzt werden. 

Suche:

Eingabefeld für relevante Stichwörter und Auswahl der Suchfunktion (UND, ODER, Phrasensuche).

Grenzen Sie Ihre Suche ein:

Preisbereich: der Preis, den das Produkt mindesten (von) und maximal (bis) kosten soll
Kategorie: Auswahl einer bestimmten Kategorie (Audio & Hifi, Auto & Motorrad, Baby,…)
Auswerten:
ist das Kontrollfeld aktiviert (mit Haken), dann wird die Artikelbezeichnung und die Beschreibung nach den angegebenen Stichwörtern durchsucht, ansonsten nur die Artikelbezeichnung
Typ: ist das Kontrollfeld aktiviert (mit Haken), dann werden nur "Sofort-Kaufen-Artikel" (Waren zum Festpreis) im Suchergebnis angezeigt, ansonsten diese und Auktionen.
Auszuschließende Wörter:
Eingabefeld für Wörter, die nicht im Suchergebnis vorkommen dürfen

Format der Darstellung:

Ergebnisse aufrufen: Alle Angebote, Alle Angebote mit Artikelnummer, Nur Angebote in der Galerie
Sortieren nach:
Bald endende Auktionen zuerst, Neue Auktionen zuerst, Niedrigste Beträge zuerst, Höchste Beträge zuerst
Ergebnisse pro Seite: Angabe, wie viel Artikel auf einer Suchergebnisseite ausgegeben werden sollen

Artikelstandort:
Auswahl des Landes und, falls es Deutschland sein soll, der Region, von dem/der aus das Produkt verkauft wird (Berlin & Potsdam, Dresden & Chemnitz, Düsseldorf,…)
Währung: Euro 

Es soll nun ein Akkuschrauber von Bosch gesucht werden, der zwischen 50 und 100 Euro kostet und von einem Verkäufer aus Deutschland angeboten wird. Die Angebote sollen im Suchergebnis nach der Länge der noch verbleibenden Versteigerungszeit sortiert werden. Es sollen weiterhin maximal 50 Treffer pro Suchergebnisseite angezeigt werden.


Abb.  Ebay.de – Suchmaschine (Profisuche) – Suchanfrage


Hinweis
Welche Suchfunktion für die Suchbegriffe verwendet werden soll, kann man übrigens der Suchmaschine auch manuell über entsprechende Suchoperatoren (+, -,  "", *,…) mitteilen. 

UND-Verknüpfung (+)
Beispiel: Software +Datenbank
Erklärung: Software und Datenbank müssen im Suchergebnis vorkommen.

ODER-Verknüpfung
Beispiel: Software, Datenbank
Erklärung: Entweder Software oder Datenbank muss im Suchergebnis vorkommen.

NICHT-Verknüpfung (-)
Beispiel: Software -Datenbank
Erklärung: Das Wort "Software" muss, das Wort "Datenbank" darf nicht im Suchergebnis vorkommen.

Phrasensuche ("")
Beispiel: "Kombination aus Textverarbeitung und Datenbank"
Erklärung: Die Wörter innerhalb der Anführungszeichen " " müssen in der angegebenen Reihenfolge und vollständig im gefundenen Dokument enthalten sein.

Wildcard-Suche (*)
Beispiel: Daten*
Erklärung: Alle Wörter, die mit Daten beginnen, wie z. B. Datenfluss, Datenbank oder Datenstrom dürfen im Suchergebnis vorkommen.

Resultat
Das Suchergebnis umfaßt nur noch 13 Angebote, die mit der nun verfeinerten Suchanfrage übereinstimmen.  

Das Suchergebnis könnte jetzt noch weiter eingegrenzt werden, falls nur Angebote aufgelistet werden sollen, deren Preise durch den Auktionsprozeß gefunden werden sollen (Nur Auktionen), oder aber nur auf solche Angebote, deren Preise bereits feststehen (Nur Sofort-Kaufen). Die betreffenden Links sind übrigens am Kopf des Suchergebnisses zu sehen. 

Auch die Sortierung kann über die Links "neu eingestellt", "niedrigste Beträge zuerst" und "höchste Beträge zuerst" geändert werden; aktuell eingestellt ist, wie in der Suchanfrage festgelegt wurde, "bald endende Angebote zuerst". 

Es soll nun das Angebot mit der Artikelbezeichnung "Bosch Akkuschrauber PSR 14,4 NEU, Koffer" angezeigt werden; klicken Sie dazu den gleichnamigen Link in der Suchergebnistabelle (Spalte "Artikelbezeichnung) an.


Abb.  Ebay.de – Suchmaschine (Profisuche) – Suchergebnis


Praxistip

Zur Überprüfung, ob es sich auch tatsächlich um ein günstiges Angebot handelt, kann man im Falle von Neuwaren die bereits beschriebenen "Preisvergleicher (Preisdatenbanken)" verwenden, falls es sich um Gebrauchtwaren handelt, lohnt sich ein Blick in gut besuchte "Kleinanzeigenmärkte", und falls man so nicht fündig wird, kann man es mit allgemeinen Suchmaschinen wie Google versuchen.

Es öffnet sich die sogenannte "Artikelseite", auf der am Anfang eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Informationen zum Artikel zu sehen ist; danach folgt eine ausführliche Produkt/Dienstleistungsbeschreibung und am Ende befindet sich das Formular zum Bieten.

Die Inhalte der Artikelseite sollte man sich vor dem Abgeben des Gebots genau ansehen; dies gilt vor allem für die Informationen über die Versandbedingungen (wer bezahlt den Transport und wie viel kostet er), die Zahlungsbedingungen (wie soll wann bezahlt werden) und die Bewertung des Verkäufers. Bleiben am Ende Fragen offen, sollte man sich diese aufschreiben und per E-Mail an den Verkäufer schicken, um so alle Einzelheiten vor der endgültigen Abgabe eines Angebots zu klären. Der entsprechende Link heißt "Frage an den Verkäufer" und ist in der nachfolgenden Abbildung unter der Sparte "Verkäufer (Bewertung)" zu finden. 

Das aktuelle Gebot liegt bei 96 Euro, die Versteigerung endet am 21.11.02 um 1.14 Uhr. Klicken Sie nun auf den Icon "Beschreibung", der am linken Rand zu sehen ist, um weitere Informationen über die Versand- und Zahlungsbedingungen zu erhalten.

Hinweis
Da sich diese Information auf der gleichen Seite befindet, können Sie die Seite auch bis zur Beschreibung nach unten scrollen.


Abb.  Ebay.de – Artikelseite (Zusammenfassung der wichtigsten Informationen zum Artikel)


Neben den technischen Daten und einem Bild des Akkuschraubers sind dort vor allem die genauen Zahlungs- und Versandbedingungen beschrieben. 

Versandbedingungen (wer bezahlt den Transport und wie viel kostet er): Die Verpackungs- und Versandkosten betragen für Käufer aus Deutschland 7 Euro. Transportversicherung gibt es keine. 

Zahlungsbedingungen (wie soll wann bezahlt werden): Die Zahlung erfolgt per Überweisung, das bedeutet, die Ware und die Rechnung werden per Post geliefert, nachdem man die Ware überprüft hat, überweist man den Kaufpreis auf das Konto des Verkäufers. 

Außer den Zahlungs- und Versandbedingungen sind natürlich auch Gewährleistungsrechte sowie Rückgabe- und Widerrufsrechte von großer Bedeutung. Beachten Sie auch rechtliche oder vom Verkäufer zugesicherte Garantieansprüche und auch, ob eventuell notwendiges Zubehör schon mit dabei ist, beispielsweise das Handbuch zur Benutzung eines elektrischen Gerätes. 

Mehr zu dieser Thematik finden Sie im Abschnitt "mögliche Probleme beim Online-Handel und Lösungen".

Praxistip

Haken Sie beim Verkäufer nach, wenn Ihnen hinsichtlich der Beschreibung des Artikels etwas unklar ist.

Klicken Sie hierzu auf den Link "Frage an den Verkäufer" und senden Sie ihm eine E-Mail. Erkundigen Sie sich über die Qualität des angebotenen Artikels und dessen Herkunft. Stellen Sie Fragen zu Zahlungs- und Lieferbedingungen und bitten Sie den Verkäufer, seine Telefonnummer zu nennen (z. B. bei teuren Artikeln). Rufen Sie ihn an. Ein persönliches Gespräch kann hilfreich sein, ein Gespür für die Person zu entwickeln. Sie sollten misstrauisch werden, wenn sich der Verkäufer ständig in Ausreden flüchtet. Ein ehrliches Ebay-Mitglied wird Ihre Fragen gern direkt beantworten.

Nebenbei sind die "Fragen an den Verkäufer" auch gut dazu geeignet, um die Kundenfreundlichkeit des Verkäufers zu testen.

Hinweis
Im Hauptmenü unter dem Menüpunkt "Suchen" findet man übrigens unter "Mitglieder suchen" ausgefeilte Suchfunktionen, um nach einem bestimmten Mitgliedsnamen, der Kontaktadresse, dem Bewertungsprofil oder der Homepage eines Mitglieds zu suchen. 



Abb.  Ebay.de – Hauptmenü  (Suchen) – Mitglieder suchen


Hinweis
Macht der Verkäufer konkrete Angaben zu Zahlungs- und Lieferbedingungen, ist er grundsätzlich an die von ihm aufgestellten Bedingungen gebunden. 

Daher sollte jeder Verkäufer vor dem Einstellen eines Artikels genau überlegen und prüfen, ob die von ihm gemachten Angaben korrekt sind und seinen Wünschen entsprechen. 

Der Käufer, der auf das Angebot eines Verkäufers ein Gebot (Auktionsformat) oder eine Kauferklärung (Sofort Kaufen) abgibt, akzeptiert neben dem Angebot des Artikels gleichzeitig die jeweils angegebenen Zahlungs- und Versandbedingungen. Das bedeutet, diese werden wirksamer Bestandteil des Kaufvertrages. 
Beide Vertragsparteien können natürlich einvernehmlich die Zahlungs- und Versandbedingungen ändern.



Abb.  Ebay.de – Artikelseite (ausführliche Produkt/Dienstleistungsbeschreibung)


<< zurückInhaltsverzeichnisweiter >>

,

Ebay – Registrieren und anmelden

<< zurückInhaltsverzeichnisweiter >>

Aktion

1. Registrieren und anmelden

Um bei Ebay mitbieten oder verkaufen zu können, muß man sich dort zunächst registrieren und ein Pseudonym auswählen. So wird eine gewisse Anonymität in der für jedermann (auch ohne Registrierung) zur Suche zugänglichen Auktionsplattform gewährleistet.

Hinweis
Nach einer Versteigerung müssen der Verkäufer und der Meistbietende natürlich zur Abwicklung des Geschäfts ihre Identität, die sie bei der Registrierung angegeben haben (Postadresse, Telefonnummer,…) offenlegen.

Auf der Startseite befindet sich dazu rechts vom Eingabefeld der Suchmaschine ein Menü mit blauem Hintergrund. Dort klickt man einfach auf die Schaltfläche „Anmelden„, um das Registrierungsformular anzuzeigen.

Hinweis
Der Link „Neu bei ebay“ führt zu einer Seite, auf der dem Neueinsteiger wichtige Informationen zur Nutzung von Ebay bereitgestellt werden.


Abb.  Ebay.de – Startseite (Anmelden)


Der Registrierungsvorgang ist in 3 Schritte aufgeteilt, die am Kopf der Seite angezeigt werden, wobei der aktuelle Schritt fett markiert wird. Die Registrierungsdaten werden übrigens per SSL verschlüsselt und damit abhörsicher zum Ebay-Server übertragen.

Es müssen nun die üblichen persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Postadresse, Telefonnummer, Geburtstag) eingegeben werden, ferner das gewünschte Pseudonym und das Paßwort, um sich bei jedem Zugang zur Plattform als EBay-Mitglied zu identifizieren.

Praxistip

Für das Pseudonym sollten Privatanwender am besten neutrale Namen verwenden, Unternehmen möglichst den Firmennamen.

Ein eindeutiger und einprägsamer Name, den sich der Käufer gut merken kann, verbessert die Chance auf Folgegeschäfte und Weiterempfehlungen.

Weiterhin muß man noch eine geheime Antwort auf eine zuvor ausgewählte geheime Frage eingeben. Die Antwort sollte man dann wieder parat haben, wenn man das Paßwort vergessen hat. Nach der Eingabe der erforderlichen Daten klicken Sie auf die am Ende der Seite befindliche Schaltfläche „Weiter >„, um zum nächsten Teil der Registrierung zu gelangen.


Abb.  Ebay.de – Anmeldung (1 Daten eingeben)


Hinweis
Um die richtige Angabe der Identität sicherzustellen, muß die E-Mail-Adresse des Neukunden zu einem Account von T-Online oder AOL gehören, stammt die Adresse von einem beliebigen Freemail-Dienst, dann wird die Identität auf dem Postweg geprüft. Das bedeutet, Ebay sendet einen Brief an die bei der Registrierung angegebene Postadresse, in dem dann weitere Einzelheiten für die endgültige Anmeldung bekannt gegeben werden.

Beim zweiten Schritt geht es darum, die Inhalte der allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) und der Datenschutzerklärung (Privacy Policy) zu akzeptieren.

Außerdem muß man seine Volljährigkeit und die uneingeschränkte Geschäftsfähigkeit bestätigen; sind diese beiden Voraussetzungen nämlich nicht erfüllt, könnte der betreffende Käufer oder Verkäufer jederzeit und legal von einem Geschäft (Kaufvertrag) zurücktreten.


Akzeptiert man die Bedingungen, so bestätigt man dies mit einem Klick auf die Schaltfläche „Ich stimme den Bedingungen zu >“ und wird dann automatisch zu Schritt 3 weitergeleitet.

Dort wird die erfolgreiche Anmeldung bestätigt, das bedeutet, man bekommt entweder den Hinweis auf die von Ebay abgesendete Begrüßungsmail (falls man ein E-Mail-Konto bei T-Online oder AOL hat), die einen Aktivierungslink enthält, mit dem man das Benutzerkonto freischalten kann, oder aber man muß auf den per Postweg von Ebay verschickten Brief warten.

Resultat
Bestätigung der erfolgreichen Registrierung durch den Erhalt eines Briefes und des darin angegebenen Bestätigungscodes, der wenige Tage nach der Registrierung bei der dort angegebenen Postadresse eintrifft

Der Bestätigungscode muß dann in das betreffende Formular (www.ebay.de/anmeldung) auf der Ebay-Plattform eingegeben werden, um die Anmeldung zu bestätigen.

Mit den bei der Registrierung angegebenen Zugangsdaten können Sie sich nun als Mitglied von Ebay durch die Eingabe Ihrer Benutzerkennung und Ihres Paßworts und einen Klick auf die Schaltfläche „Einloggen“ anmelden.

Sie haben nun die Möglichkeit, auf der Auktionsplattform von Ebay einzukaufen. Beim Verkauf gibt es für Neukunden noch einige Einschränkungen; was damit genauer gemeint ist, können Sie unter „6. Möglichkeiten zum Verkauf von Produkten“ nachlesen.

<< zurückInhaltsverzeichnisweiter >>

,

Auktionen – Beispiel Ebay

Bildlink-Pfeil     Sie sind hier:  Startseite > Inhaltsverzeichnis: Ein- und Verkaufsdienste > Preisvergleicher (Preisdatenbanken) > Auktionen > Gruppenkauf (Powershopping)

Buch geöffnetOnline-Auktionen   zurück

Einstieg   Infos/ Dienste Beispiel Adressen Bewertung

Beispiel

Wie kann man sich die Schnäppchensuche mit Online-Auktionen anhand eines praktischen Beispiels vorstellen ? 

Es soll nun anhand der deutschsprachigen Version der von der Stiftung Warentest als gut bewerteten Auktionsplattform Ebay (www.ebay.de) gezeigt werden, wie man sich prinzipiell eine Online-Auktion in der Praxis vorstellen kann.

Anzeige

Die Ebay Europe GmbH mit Sitz in Berlin ist eine Tochtergesellschaft von Ebay Amerika und gilt weltweit als eines der erfolgreichsten Internet-Auktionshäuser. Das Haupttätigkeitsfeld des Unternehmens liegt im Business-to-Consumer und Consumer-to-Consumer-Bereich. Das Produktangebot ist äußerst vielfältig und reicht von Elektrogeräten aller Art (Computer, Unterhaltungselektronik, Elektrowerkzeuge,…) über Kunst & Antiquitäten (handgemalte Bilder, Fotos, antiquarische Bücher,…) bis hin zum Modellauto. Auch mit Dienstleistungen wird bei Ebay gehandelt; diese können über die entsprechenden Kategorien oder durch die Eingabe relevanter Stichworte in die lokale Suchmaschine gefunden werden.

Die Auktionsplattform präsentiert sich schlicht (keine aufwendigen Animationen, keine zeitraubenden Frames, kein verschachtelter Aufbau,…) und bietet dem Kunden trotzdem effiziente Werkzeuge (gute Suchfunktionen, ausgedachtes Bewertungssystem, Bietagenten,…), um das Angebot effektiv zu nutzen. Das verkürzt die Zugriffszeiten und ermöglicht es dem Kunden, auch mit älteren Web-Browsern und ohne Zusatzprogramme am Auktionsgeschehen bei Ebay teilzunehmen.


Übersicht über die nachfolgende Aktionen auf der Auktionsplattform Ebay

  1. Registrieren  und anmelden Bildlink-Pfeil

  2. Suche nach einem bestimmten Produkt Bildlink-Pfeil

  3. Überprüfung des Verkäufers Bildlink-Pfeil

  4. Teilnahme an der Versteigerung Bildlink-Pfeil

  5. Kauf des ersteigerten Produkts Bildlink-Pfeil

  6. Möglichkeiten zum Verkauf von Produkten Bildlink-Pfeil

  7. Betrachtung der Community Bildlink-Pfeil

  8. Hilfe Bildlink-Pfeil


Bildlink-Pfeil     Sie sind hier:  Startseite > Inhaltsverzeichnis: Ein- und Verkaufsdienste > Preisvergleicher (Preisdatenbanken) > Auktionen > Gruppenkauf (Powershopping)

,

Auktionen

Bildlink-Pfeil     Sie sind hier:  Startseite > Inhaltsverzeichnis: Ein- und Verkaufsdienste > Preisvergleicher (Preisdatenbanken) > Auktionen > Gruppenkauf (Powershopping)

Buch geöffnetOnline-Auktionen

Einstieg   Infos/ Dienste Beispiel Adressen Bewertung

Folgende Fragen beantwortet der Abschnitt:

  • Was sind Online-Auktionen ? Bildlink-Pfeil
  • Wie kann man sich die Schnäppchensuche mit Online-Auktionen anhand eines praktischen Beispiels vorstellen ? Bildlink-Pfeil
  • Wie lauten die Internetadressen von einigen speziellen Suchmaschinen und Verzeichnissen für Online-Auktionen ? Bildlink-Pfeil

Theorie

Was sind Online-Auktionen ? Bildlink-Pfeil

Wie funktionieren Online-Auktionen ? 

Vor den Zeiten des Internet fanden traditionelle Auktionen nur zu bestimmten Zeiten und an bestimmten Orten statt, so daß viele schon allein aus Zeitgründen an einer Versteigerung nicht teilnehmen konnten. Da deshalb der grundsätzliche Ablauf bei einer Versteigerung vielen nicht bekannt sein dürfte, sollen nun zunächst die traditionellen Auktionen näher betrachtet werden.

Die bekanntesten traditionellen Auktionsformen sind:

  • Die englische Auktion
    Der Auktionator ruft die Preise für die zu versteigernden Produkte aus und Interessenten heben ihren Arm, um ein Angebot dafür zu machen. Gibt es mehrere Interessenten für ein Produkt, erhöht der Auktionator den Preis, bis schließlich ein einziger Käufer ermittelt ist. Eine Unterart der englischen Auktion erlaubt es den Interessenten, selbst Preise zu nennen. Englische Auktionen können den Preis einer Ware in die Höhe treiben, wenn viele Interessenten die Ware erstehen möchten, und sich unter Umständen lange hinziehen. Diese Auktion ist eher etwas für Käufer, die das Risiko lieben, denn zu Beginn bieten viele Teilnehmer der Auktion in der Hoffnung auf ein Schnäppchen begeistert mit – wer zuletzt den Absprung nicht geschafft hat, muß zahlen.
  • Die holländische Auktion
    Diese Art der Auktion wird beispielsweise auf den Blumenmärkten in Holland angewendet. Da Schnittblumen schnell verwelken und somit schnell verkauft werden müssen, ist der Auktionszeitraum zeitlich begrenzt. Der Auktionator legt den maximalen Preis fest und dann beginnt die Uhr zu ticken. Mit jeder Minute fällt der Preis und das erste Angebot erhält den Zuschlag. Ist die Zeit vorbei und die Ware nicht verkauft, wird sie vom Markt genommen. Diese Auktion ist eher etwas für Käufer, die das Risiko scheuen, da ein Gebot zur richtigen Zeit sowohl den Käufer als auch den Preis festlegt.

Betrachtet man die beiden Formen von Auktionen, so stellt sich heraus, daß englische Auktionen im Internet dominieren. Der mögliche Grund hierfür ist, daß die Teilnehmer von Online-Auktionen besonders risikofreudig sind und damit ihr Bedürfnis mit englischen Auktionen besser befriedigt wird.

Im Prinzip laufen die meisten Online-Auktionen folgendermaßen ab:

Wer mit- oder anbieten möchte, muß sich (Mindestalter 18 Jahre) beim Anbieter der Online-Auktion registrieren (meist reicht die Angabe von Post- und E-Mailadresse). Bei der Registrierung kann man in der Regel die gewünschte Zugangskennung (Benutzerkennwort und Paßwort) selbst wählen. Die Identität stellt der Anbieter in der Regel dadurch sicher, daß er dem Teilnehmer einen Aktivierungscode zum Freischalten des Benutzerkontos per Post zuschickt.

Die eigentliche Versteigerung, bei der Neu- oder Gebrauchtwaren unterschiedlichster Art zu einem bestimmten Startpreis angeboten werden, läuft – wie bereits erwähnt – meist als englische Auktion ab. Das bedeutet, wer in einer vorgegebenen Frist das höchste Gebot abgibt, erhält die Ware. Allerdings gilt das nur dann, wenn das höchste Gebot über dem vom Verkäufer vor dem Auktionsbeginn festgelegten Mindestgebot liegt. Der Käufer hat also keinen unbedingten Anspruch auf das online ersteigerte Produkt, da der Verkäufer nicht verpflichtet ist, die Ware unter seinem festgesetzten Mindestgebot zu verkaufen. Die genaue Versteigerungsfrist, also wie lange die Versteigerung dauern soll, wird vom Verkäufer festgelegt, wobei sich diese Frist innerhalb einer vom Betreiber der Auktionsplattform festgelegten Maximalfrist bewegen muß. Dieser von der traditionellen englischen Auktion abweichende Auktionsablauf wird auch als Langzeitauktion bezeichnet.

Hinweis
Der Betreiber der Auktionsplattform versteht sich übrigens, wie schon an anderer Stelle erwähnt, nur als Vermittler zwischen Verkäufer und Kaufinteressenten und steht deshalb in der Regel bei Rückfragen oder Reklamationen nicht als Ansprechpartner zur Verfügung.

In der Hilfe der sehr bekannten Online-Auktion „Ebay“ heißt es hierzu: „Als Marktplatzbetreiber bietet EBay die Plattform, auf der Verkäufer und Käufer miteinander handeln können. Unsere Mitglieder verkaufen die Artikel, die sie bei eBay anbieten, selbst. Daher kann eBay keine Haftung für die korrekte Abwicklung übernehmen und auch keine Garantie dafür geben, dass alle angebotenen Artikel korrekt beschrieben sind oder tatsächlich existieren.“.

Um dem Benutzer den Zeit- und Kostenaufwand zu ersparen, die Versteigerung permanent online mitverfolgen zu müssen, stellen viele Auktionsanbieter einen Bietagenten (automatischen Bieter) bereit. Das bedeutet, der Käufer gibt den Betrag an, um den er das jeweils aktuelle Gebot überbieten will, und darüber hinaus noch den Höchstbetrag, den er für das jeweilige Produkt zu zahlen bereit ist. Falls während des Auktionsprozesses das Höchstgebot überschritten wird, wird der Käufer per E-Mail benachrichtigt, damit er dann entscheiden kann, ob er doch noch weiter mitbieten oder aus der Auktion aussteigen will. Hat man die Ware ersteigert, so muß man mit dem Verkäufer vereinbaren, wie diese geliefert und bezahlt werden soll. Häufig bestimmt der Verkäufer die Zahlungsart, meistens ist es die Zahlung per Nachnahme, Vorkasse oder über das Lastschriftverfahren. Für beide Seiten am sichersten wäre die Bezahlung über ein Treuhandkonto, das bei vielen Auktionsanbietern schon zum Service gehört.

Wie finanzieren sich Online-Auktionen ? 

Anzeige

 

Eine Finanzquelle sind Werbekunden, die auf der Plattform des jeweiligen Auktions-Anbieters für ihr Produkt werben können und dafür entsprechend bezahlen müssen. Für die Auktions-Anbieter sind die Werbeeinnahmen umso höher, je mehr Käufer und Verkäufer sie auf ihrer Plattform versammeln; diese Nutzer können die Auktions-Anbieter dann wiederum als potentielle Kunden an ihre Werbekunden vermitteln. Andere Finanzierungsmöglichkeiten sind die Erhebung von Angebotsgebühren, die bereits vor dem Verkauf der Ware fällig werden, und einer Provision von beispielsweise fünf Prozent vom Verkaufspreis für jeden erfolgreich versteigerten Artikel. Auch die kostenpflichtige Durchführung logistischer Funktionen, um die Ware vom Verkäufer zum Käufer zu transportieren, oder die Regelung des Zahlungsverkehrs zwischen den Handelnden und Registrierungsgebühren, die Auktionatoren vor der Teilnahme an den Online-Auktionen zahlen müssen, sind gängige Einnahmequellen.

Gibt es neben der englischen und holländischen Auktion noch weitere Auktionsformen, die im Internet angeboten werden ?

Eine interessante Variante der Auktion ist die bereits an anderer Stelle erwähnte umgekehrte Auktion (Reverse Auction). Hier gibt der Kunde an, welches Produkt er gerne kaufen möchte. Er muss keine Preisvorstellung haben, denn die Verkäufer ersteigern den Kunden – das heißt, sie unterbieten sich gegenseitig mit niedrigeren Preisen. Zum Schluss entscheidet der Kunde, welches Angebot ihm am ehesten zusagt. Auch das niedrigste Angebot kann der interessierte Käufer ablehnen – es besteht keine Kaufverpflichtung.

Hinweis
Ein ähnliches Verkaufsmodell nennt sich „Target Pricing“; hier bestimmt der Käufer zunächst, welches Produkt ihn interessiert und was er bereit ist, dafür zu zahlen, und der Verkäufer kann dann entscheiden, ob er die Ware für diesen Preis verkaufen möchte.

Als weitere Auktionsformen wären zu nennen:

  • Event-Auktionen
    Hierbei handelt es sich um Auktionen, die nur zu einem bestimmten Zeitpunkt stattfinden, beispielsweise jeden ersten Montag im Monat. Solange die Auktionen noch nicht so bekannt sind und man diszipliniert genug ist, regelmäßig nachzuschauen, kann man so interessante Schnäppchen finden.
  • Live-Auktionen
    Hier kann man in Echtzeit (live) an Auktionen teilnehmen. Normalerweise liegt das Startgebot bei rund zehn Prozent des Mindestverkaufspreises und wird danach von den Bietern per Mausklick in die Höhe getrieben. So kommt der betreffende Artikel meist schon nach sehr kurzer Zeit unter den Hammer.

Wenn man die Langzeitauktionen mit den realen englischen Auktionen vergleicht, so stellt man aufgrund der Unterschiede fest, daß die Langzeitauktionen im Prinzip eine neue Verkaufsart darstellen – Online-Shops ohne feste Preisgestaltung.

Welches Auktionsmodell wird sich am besten durchsetzen ? 

Es wird das Modell sein, das die Interessen sowohl der Käufer und Verkäufer als auch der Auktionsanbieter bestmöglichst befriedigt. Während die Betreiber der Auktionsplattform möglichst viele Käufer, Verkäufer und Werbekunden an sich binden wollen, ist für die Käufer eine möglichst große Produktauswahl und für die Verkäufer eine hohe Zahl an risikofreudigen Käufern und damit ein hoher Verkaufspreis ihrer Ware von Interesse. Die Höhe des Verkaufspreises eines versteigerten Produkts hängt maßgeblich davon ab, in welcher Form die Auktion abläuft.

Das Internet bietet also durch seine Informations- und Kommunikationsmöglichkeiten völlig neue Wege, ein Produkt an den Mann zu bringen, von denen bestimmt noch nicht alle erschlossen sind !

Auf welche besonderen Kriterien sollte bei der Auswahl einer Auktionsplattform neben den bereits genannten „Bewertungskriterien für Online-Handelsplattformen“ geachtet werden ?

  • Mit welchen Service-Angeboten (Sicherheits-, Zahlungs-, Versandservice, Bietagenten, Angebotsagenten,…) unterstützt der Betreiber der Auktionsplattform seine Kunden beim virtuellen Handel ?
  • Um die Seriosität des Handelspartners bei einer Online-Auktion beurteilen zu können, spielen ausgeklügelte Bewertungssysteme eine große Rolle. Wird ein solches angeboten und ist es vor allem glaubwürdig ?
  • Wird ein einfach bedienbares und gut funktionierendes Anbieter-Kontaktsystem für zusätzliche Nachfragen bereitgestellt ?
  • Werden Angebotsgebühren und/oder Verkaufsprovisionen erhoben und wenn, wie hoch sind diese ?
  • Welche Auktionsformen (Langzeitauktionen, Event-Auktionen, Live-Auktionen,…) werden auf der Auktionsplattform angeboten ? Gibt es noch andere Verkaufsvarianten, wie beispielsweise bei Ebay der Festpreisverkauf (Sofort-Kaufen) ?
  • Wie lange ist die maximale Versteigerungszeit ?
  • Welche Hauptzielgruppe (B2B, B2C, C2C,…) wird über die Auktionsplattform angesprochen ?
  • Handelt es sich um eine allgemeine Auktionsplattform, bei der man nahezu jedes Produkt finden kann, oder um eine spezielle, die sich auf eine bestimmte Produktkategorie spezialisiert hat, beispielsweise auf elektrische Maschinen oder Computer-Hardware ?

    Praxistip

    Falls Sie übrigens mit einer allgemeinen Auktionsplattform nicht fündig werden, ist es empfehlenswert, eine spezielle zu befragen.

    Allgemeine Auktionsplattformen führen, wie der Name schon sagt, viele unterschiedliche Produkte in ihrem Angebot, vom Bügeleisen über die Waschmaschine bis zum Autozubehör. Es ist daher sehr schwer, diese riesige Anzahl an Produkten in einer ausreichenden Tiefe zu erfassen.

    Dieses Problem könnte vielleicht gelöst werden, wenn mehrere spezielle Auktionsplattformen für unterschiedliche Produktkategorien zusammenarbeiten würden. Die Suchanfrage würde dann automatisch an die Auktionsplattform weitergeleitet, die die betreffende Produktkategorie verwaltet.

  • Wird ein hoher Anteil an Gebrauchtwaren versteigert oder handelt es sich überwiegend um Neuware ?

Wofür sind Online-Auktionen geeignet ?

AnzeigeWerden Sie jetzt Partner von zanox!

Prinzipiell kann man über eine Online-Auktion nahezu alle Produkte (Neu- und Gebrauchtware) ersteigern, egal, ob es sich dabei um Hard- und Software für den Computer, elektrische Geräte aller Art, den Inhalt eines liegengebliebenen Koffers oder um Kunstgegenstände, Flugtickets oder gar Immobilien handelt.

Von professionellen Händlern oder Unternehmen werden über Online-Auktionen häufig auch Rest- und Sonderposten (Auslauf- und Vorjahresmodelle, Ausstellungsstücke und Vorführware, Konkurs- & Auflösungsgüter, Überbestände, Verpackungsbeschädigte Produkte,…) versteigert. Insgesamt kann man bei richtiger Nutzung von Online-Auktionen wahre Schnäppchen ersteigern, die weit unter dem Marktwert angeboten werden und qualitativ hochwertig sind.

Die besten Schnäppchen kann man bei Zwangs- oder Fundsachenversteigerungen, beispielsweise von Gemeinden, landen. Leider werden diese in der Regel noch nicht online durchgeführt, was sich aber schnell ändern kann (Die Verwertungsstellen der Bundeszollverwaltung nehmen bereits jetzt im Rahmen einer öffentlichen Versteigerung im Internet die Verwertung von unterschiedlichsten Waren vor, die allerdings nach Abschluss der Versteigerung bei der zuständigen Verwertungsstelle abgeholt werden müssen – siehe „www.zoll-auktion.de„).

Prinzipiell muß man sich bei allen Auktionen darauf einstellen, daß man die gewünschte Ware am Ende gar nicht bekommt, weil man überboten wurde. Vor allem bei den Langzeit-Auktionen (3 bis 15 Tage) sind im Gegensatz zu den Live-Auktionen die ersteigerten Produkte grundsätzlich erst nach der Versteigerungsfrist und der obligatorischen Versandzeit verfügbar.

Worauf sollte man achten ?

Wie bei allen Ein- und Verkaufsdiensten sollte man die bereits unter „Sicher ein- und verkaufen“ und „Bewertungskriterien für Online-Handelsplattformen“ genannten Inhalte beachten. 
Trotzdem oder vielleicht gerade weil auf Auktionen manche Geschäfte einfach zu gut scheinen, um wahr zu sein, sollte man das Schnäppchen vorher genau prüfen, beispielsweise durch einen Vergleich mit den Preisen im Einzelhandel. Auch sollte man die Zusatzkosten für den Transport der Ware und deren Bezahlung nicht vergessen, da diese Kosten die Preisersparnis schnell zunichte machen können. Für den Verkäufer werden in der Regel Angebotsgebühren und bei erfolgreichem Verkauf entsprechende Verkaufsprovisionen fällig.
Es ist wichtig, sich mit den Teilnahmebedingungen des Auktionsanbieters vertraut zu machen. Lesen Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) und die Erklärung zum Schutz von Kundendaten (Privacy Policy). Nutzen Sie auch die Bewertungssysteme, die von den meisten größeren Online-Auktionen angeboten werden, um die Glaubwürdigkeit des Verkäufers zu überprüfen. Ein Klick auf den Link zum entsprechenden Bewertungsprofil zeigt Ihnen, wie viele Produkte ein Verkäufer hier bereits versteigert hat und wie zufrieden die Käufer waren. Natürlich gilt das auch im umgekehrten Falle für die Überprüfung des Käufers, da es auch hier solche gibt, die zwar die Ware ersteigern, aber nach der Lieferung nicht bezahlen. Nutzen Sie deshalb die Service-Angebote des Auktionsbetreibers, beispielsweise ein Treuhandkonto. Setzen Sie sich vorher ein Preislimit, damit Sie nicht während des Versteigerungsgefechts den Überblick verlieren und die Ware zu einem überteuerten Preis ersteigern.

Praxis

Wie lauten die Internetadressen von einigen speziellen Suchmaschinen und Verzeichnissen für Online-Auktionen ? Bildlink-Pfeil

Meta-Suchmaschinen

www.alleauktionen.de Auktionsverzeichnis in dem Online-Auktionen übersichtlich nach Kategorien und nach Alphabet sortiert sind, Auktionssuche, Auktionsnews, Livesuche, Auktionsforum

www.asearch.de mit Auktionsverzeichnis

www.auktionsfinder.com

http://index.meta-spinner.de/index.php


Allgemeine Online-Auktionen

www.ebay.de

www.fairnopoly.de

www.auxion.de

www.hood.de

www.auvito.de

www.feininger.de

www.delcampe.de

http://www.ricardo.at/…

www.atrada.de jetzt www.compendo.de


Spezielle Online-Auktionen

www.zoll-auktion.de Die Verwertungsstellen der Bundeszollverwaltung nehmen im Rahmen einer öffentlichen Versteigerung im Internet die Verwertung von unterschiedlichsten Waren vor, die allerdings nach Abschluss der Versteigerung bei der zuständigen Verwertungsstelle abgeholt werden müssen.

http://www.artnet.com/… Kunstauktion

http://www.kunstundauktionen.de Kunstauktionen

http://www.ueeibuy.de/index.php Online-Auktion für Sammler

www.sedo.de/… große(r) Domainauktion/-handel


Am besten geeignet:

Prinzipiell kann man über eine Online-Auktion nahezu alle Produkte (Neu- und Gebrauchtware) ersteigern, egal, ob es sich dabei um Hard- und Software für den Computer, elektrische Geräte aller Art, den Inhalt eines liegengebliebenen Koffers oder um Kunstgegenstände, Flugtickets oder gar Immobilien handelt. Von professionellen Händlern oder Unternehmen werden über Online-Auktionen häufig auch Rest- und Sonderposten (Auslauf- und Vorjahresmodelle, Ausstellungsstücke und Vorführware, Konkurs- & Auflösungsgüter, Überbestände, Verpackungsbeschädigte Produkte,…) versteigert, darüber hinaus können nicht mehr benötigte betriebliche Wirtschaftsgüter dort abgesetzt werden. Insgesamt kann man bei richtiger Benutzung von  Online-Auktionen wahre Schnäppchen ersteigern, die weit unter dem Marktwert angeboten werden und qualitativ hochwertig sind. Die besten Schnäppchen kann man bei Zwangs- oder Fundsachenversteigerungen, beispielsweise von Gemeinden, landen. Leider werden diese in der Regel noch nicht online durchgeführt, was sich aber schnell ändern kann. Prinzipiell muß man sich bei allen Auktionen darauf einstellen, daß man die gewünschte Ware am Ende gar nicht bekommt, weil man überboten wurde.
Vor allem bei den Langzeit-Auktionen (3 bis 15 Tage) sind im Gegensatz zu den Live-Auktionen die ersteigerten Produkte grundsätzlich erst nach der Versteigerungsfrist und der obligatorischen Versandzeit verfügbar.

Bildlink-Pfeil     Sie sind hier:  Startseite > Inhaltsverzeichnis: Ein- und Verkaufsdienste > Preisvergleicher (Preisdatenbanken) > Auktionen > Gruppenkauf (Powershopping)